Werbung
Werbung

LogTech Festival 2023: Start-ups und etablierte Unternehmen verbinden sich für Innovation in der Logistik

Das erste LogTech Festival, veranstaltet von der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL), hat Start-ups und etablierte Logistikunternehmen zusammengebracht. Zentrales Thema: Innovation in der Logistikbranche.

Die Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) veranstaltete am 29. Juni 2023 erstmals das LogTech Festival. | Bild: BVL/Bublitz
Die Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) veranstaltete am 29. Juni 2023 erstmals das LogTech Festival. | Bild: BVL/Bublitz
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) veranstaltete am 29. Juni 2023 erstmals das LogTech Festival. Anders als bei herkömmlichen Kongressen oder Fachforen diente das Event im Edelfettwerk in Hamburg als Plattform für Innovationen in der Logistikbranche. Dr. Martin Schwemmer, Geschäftsführer der BVL, war einer der Hauptorganisatoren des Festivals, dessen Ziel es war, Start-ups und etablierte Unternehmen in der Logistik zusammenzubringen.

„LogTech bedeutet aus unserer Sicht, technologische Innovation und neue zukunftsweisende Geschäftsmodelle für die Logistik zu entwickeln. Dieses Thema geht alle an. In diesem Sinne wollen wir von der BVL heute vor allem eines: Unternehmen und Start-ups miteinander vernetzen sowie die digitale Welt mit der physischen verknüpfen“, so Dr. Martin Schwemmer.

Alexander Doll, Beiratsmitglied bei Dataiku und privater Investor, hob hervor, dass trotz einer Erfolgsquote von nur 1% bei Start-ups, ihre Innovationskraft für den Logistikmarkt von großer Bedeutung ist.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Unterstützung über finanzielle Aspekte hinaus

Nicht nur die finanzielle Unterstützung von Start-ups stand im Fokus der Diskussionen. Ronja Stoffregen, Head of Global Start-up Management bei DB Schenker, betonte die Bedeutung, Produkte der Start-ups auf den Markt zu bringen. Hierzu benötigen sie nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch Kontakte zu potenziellen Kunden.

Dr. Jan Schneider, Head of Logistics Operations bei Tchibo, betonte den Mehrwert der Zusammenarbeit mit Start-ups über die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle hinaus. Eine erfolgreiche Integration der Mitarbeiter in den Innovationsprozess, zum Beispiel durch "Innovation Hours", wurde ebenso hervorgehoben.

Festival als Showcase deutscher Logistik-Start-ups

Das Festival bot mit einem Messebereich von 28 Ausstellern einen Einblick in die deutsche Logistik-Start-up-Szene. Vier Pitch-Runden mit unterschiedlichen Schwerpunkten in der Logistik wurden durchgeführt, wobei Felix Volz von Filics, Gerrit Koch to Krax von Menlo79, Jan-Peter Richter von Jokati und Stefanie Müller von Cloud4Log als Gewinner hervorgingen.

„Es hat Spaß gemacht, die innovationsbegeisterte LogTech Community auf dem LogTech Festival zusammenzubringen und zu treffen. Wir freuen uns, wenn das Format funktioniert und hier neue Verknüpfungen und Netzwerke entstehen“, so Martin Schwemmer. „Insgeheim wünsche ich mir, dass wir in Zukunft vielleicht einmal lobenswert mit dem Event erwähnt werden à la ‚auf dem LogTech Festival ist mir meine Idee gekommen‘ oder ‚dort habe ich jemanden getroffen, mit dem gemeinsam ich etwas entwickeln konnte‘. Gerne hören wir aber auch, dass die Musik am Abend so richtig gut war.“

Das erste LogTech Festival lockte 328 Teilnehmer an und wurde von der BVL positiv bewertet. Ein Termin für das nächste LogTech Festival ist noch nicht festgelegt.

Werbung
Werbung