Loxxess eröffnet Logistikzentrum für Siemens

Die Loxxess AG hat Mitte Oktober im bayerischen Ebermannsdorf ein neues Logistikzentrum eröffnet. Ab hier beliefert Loxxess die Produktion von zwei Werken der Siemens AG im benachbarten Amberg und in Cham.
Redaktion (allg.)
Der auf Outsourcing spezialisierte Logistikdienstleister versorgt beide Werke bereits seit 2005 ab dem Standort Hirschau. Damals waren etwa 18.000 Plätze für Kleinladungsträger (KLT), 2.000 Palettenstellplätze und 16.000 Lieferungen pro Monat nötig. Inzwischen hat sich der Bedarf auf etwa 35.000 KLT-Plätzen und 28.000 Lieferungen pro Monat nahezu verdoppelt, was die Kapazität des ursprünglichen Logistikzentrums sprengte. Deshalb hat Loxxess in Ebersdorf ein automatisiertes KLT-Lager mit einer Kapazität von 45.000 KLT-Plätzen und ein Palettenlager mit 3.000 Plätzen errichten lassen. Im ersten Bauabschnitt investierte der Dienstleister rund sieben Millionen Euro in das neue Logistikzentrum. Die Siemens-Aufträge werden hier von 30 Mitarbeitern in zwei Schichten zwischen fünf Uhr morgens und 23 Uhr nachts bearbeitet. Loxxess will den neuen Standort auch für andere Kunden nutzen und hat für weitere Bauabschnitte eine Kapazitätserweiterung auf bis zu 130.000 KLT-Plätze und weitere 8.000m² Logistikfläche eingeplant. Der zweite Bauabschnitt ist bereits beschlossene Sache. Für nochmals drei Millionen Euro sollen Mitte 2008 weitere 4.000 Quadratmeter Logistikfläche in Betrieb gehen.