Marktkauf-Logistik bei Edeka integriert

Aufgrund des hohen Expansionstempos und der Integration von Marktkauf in die Edeka-Gruppe wurden die Logistik-Kapazitäten des Zentrallagers Rhein Ruhr weiter ausgebaut.
Redaktion (allg.)
Das bestehende Dynamik Picking System (DPS) mit bisher 60.000 Behälterplätzen wurde von Witron Logistik + Informatik um weitere 78.000 Behälterplätze mehr als verdoppelt. Dadurch können nochmals 3.000 verschiedene Artikel in das System aufgenommen und an zehn neuen Arbeitsplätzen zusätzliche 50.000 Handeleinheiten pro Tag kommissioniert werden. „Der Einsatz von Automatisierung hat sich im Tagesgeschäft bewährt und die Investition in die innovative Technik des Zentrallagers hat sich vor allem auch finanziell gelohnt“ zieht Thomas Kerkenhoff, Leiter Logistik der Edeka Rhein Ruhr Bilanz. „Wir hätten die Marktkauf-Integration sonst nicht so schnell und erfolgreich abwickeln können“. Ein skalierbarer Ausbau der zukünftigen Logistikkapazitäten wurde von Witron bereits im Planungskonzept des Zentrallagers Hamm berücksichtigt. Dadurch konnte die DPS-Erweiterung während des laufenden Betriebes durchgeführt werden, ohne die Ausbringungsleistung der Gesamtanlage im Zeitraum der Implementierungs- und Hochlaufphase zu beeinträchtigen. In der Kombination der eingesetzten Witron-Kommissioniersysteme OPM (Order Picking Machinery), DPS und einem Pick-by-Voice-System hat Edeka Rhein Ruhr nun die Möglichkeit, für die tägliche Belieferung seiner fast 1.000 Filialen an Spitzentagen über 500.000 Handelseinheiten zu kommissionieren.
Printer Friendly, PDF & Email