Werbung
Werbung
Werbung

Maxion: Leichtes und intelligentes Stahl-Rad

Der Felgen­hersteller präsentiert die intelligente Sicherheits­technologie MaxSmartTM für Nutzfahrzeug-Stahlräder. Zudem hat das Unternehmen ein nur 34 kg schweres Stahlrad entwickelt, das 2017 kommen soll.
Schlau genau: Der Sensor ist in die Felge integriert. | Foto: Maxion
Schlau genau: Der Sensor ist in die Felge integriert. | Foto: Maxion
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Maxion Wheels, der weltgrößte Hersteller von Felgen für Pkw und Lkw, hat ein neues und intelligentes Rad vorgestellt. Er kombiniert bei der MaxSmart-Technologie ein Stahlrad mit Sensoren. Diese erfassen eine Vielzahl unterschiedlicher Räder- und Reifendaten wie Radlast, Luftdruck, Reifentemperatur sowie den festen Sitz des Rades an der Achse und stellen die Informationen dem Fahrer des Fahrzeugs sowie Flottenbetreibern zur Verfügung. Dadurch soll die Sicherheit bei Nutzfahrzeugen erhöht werden. „Sicherheit ist eines der großen Themen für die Nutzfahrzeugindustrie. Unser Ziel ist es, mit den zur Verfügung gestellten Daten Unfälle und teure Fahrzeugreparaturen von vorneherein zu vermeiden“, erklärt Pieter Klinkers, CEO Maxion Wheels. Die MaxSmart-Technologie nutze dabei die kinetische Energie, die vom Rad erzeugt wird, um die Sensoren mit Energie zu versorgen. Klinker: „Diese sammeln und übertragen kontinuierlich Informationen, die sowohl im Fahrzeug als auch über eine Cloud geladen werden und wichtige Hinweise geben können. Auf diese Weise ermöglicht Maxion Wheels intelligente Sicherheit, von der nicht nur Fahrer, sondern auch Flottenbetreiber profitieren.“

Die MaxSmart-Technologie durchläuft aktuell letzte Abschlusstests und soll 2017 serienreif sein. Maxion Wheels kündigt zudem für das Jahr 2017 mit Gen34 ein Stahlrad an, das in der Dimension 22,5 x 9,00 Zoll nur 34 kg wiegen soll und damit zwei kg leichter als sein Vorgängermodell ist. Maxion Wheels ist es eigenen Angaben zufolge in den letzten Jahren bereits gelungen, mehr als fünf kg Stahl einzusparen, ohne dabei Abstriche hinsichtlich Zuverlässigkeit und Haltbarkeit machen zu müssen. Mit dem neuen Gen34-Stahlrad werden sich pro Nutzfahrzeug noch einmal 35 bis 40 kg Gewicht einsparen lassen. (tbu)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung