Maxus: Deutsches Händlernetz wächst um Max Schultz

Neuer Maxus-Partner ist Max Schultz Automobile. Der Händler vertreibt am Stammsitz im bayerischen Sonnefeld und an vier weiteren künftig auch die Elektrovans der einst britischen, jetzt chinesischen Marke.

Die Geschäftsführer der Max Schultz Autohausgruppe Michael Mühlherr (v.l.n.r.) und Stefan Main stärken mit MAXUS ihr Nutzfahrzeugsegment um Maxus-Vans. | Foto: Maxus.
Die Geschäftsführer der Max Schultz Autohausgruppe Michael Mühlherr (v.l.n.r.) und Stefan Main stärken mit MAXUS ihr Nutzfahrzeugsegment um Maxus-Vans. | Foto: Maxus.
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Erst vor einigen Wochen hat Maxus sein Händlernetz in Deutschland um die Autohausgruppe König erweitert, jetzt kommt Max Schultz hinzu, der auch in Erfurt, Leipzig, Ilmenau und Kronach die maxus-Vans eDeliver 3 und eDekliver 9 vertreibt. Damit wächst das Händlernetz auf derzeit 47 Partner mit 76 Standorten. Bis Jahresende will der Deutschland-Importeur das Netz für Vertrieb und Service auf 120 Standorte ausweiten. „Nutzfahrzeuge haben bei Max Schultz eine lange Tradition“, sagt Stefan Main, Geschäftsführer der Max Schultz Gruppe und erklärt:

„Mit Maxus stärken wir dieses Segment um eine junge, zukunftsweisende Marke: Ihre vollelektrischen Transporter weisen den Weg in eine nachhaltige Handwerks-, Transport- und Logistikbranche. Und das Beste: Den lokal emissionsfreien Antrieb verbinden die Fahrzeuge mit hoher Nutzlast und Ladekapazität.“

Maxus ist seit Ende 2020in Deutschland aktiv und startete mit 20 Händlern. Das Zwischenziel bis Ende 2021 lag bei 60 Standorten – bis Ende 2022 sind 120 Standorte angepeilt. Gerald Lautenschläger, Geschäftsführer der Maxomotive GmbH Deutschland freut sich über die spezielle Van-Expertise:

„Wir freuen uns, mit der Max Schultz Automobile Gruppe einen ausgewiesenen Nutzfahrzeugexperten als neuen Maxus-Vertragspartner gewonnen zu haben. Ob Kleinbetriebe, mittlere Flotten oder große Fuhrparks, die jahrelange Erfahrung kommt Kunden aller Größenordnungen zugute“.

„Mit den fünf neuen Maxus-Standorten in Sachsen, Thüringen und dem nördlichen Bayern schließen wir zudem weitere Lücken in unserem bundesweiten Netz, womit wir unsere Ambitionen in einem der wichtigsten LCV-Märkte der Welt nochmals untermauern", ergänzt er.

Was bedeutet das?

Maxus macht ernst: Nachdem die SAIC-Tochter mit dem einst von LDV aus Birmingham übernommenen Erbe ähnlich wie MG nur langsam in Fahrt kam, strebt man jetzt mit der Elektromobilität ein umfassendes kompetentes Händlernetzwerk an.

Printer Friendly, PDF & Email