Mehr als drei Promille am Steuer: Lasterfahrer fährt Schlangenlinien

(dpa/lsw) Mit mehr als drei Promille ist ein Lastwagenfahrer in Schlangenlinien durch Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) gefahren.

Ein Polizist reicht einem Lastwagenfahrer ein Alkoholmessgerät in die Fahrerkabine. Bild: Uwe Anspach/dpa
Ein Polizist reicht einem Lastwagenfahrer ein Alkoholmessgerät in die Fahrerkabine. Bild: Uwe Anspach/dpa
Tobias Schweikl

Mit mehr als drei Promille ist ein Lastwagenfahrer in Schlangenlinien durch Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) gefahren. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Zeugen hatten den Fahrer am Montag beobachtet und die Polizei gerufen. Diese stoppte den 41-Jährigen und machte einen Alkoholtest mit ihm.

Dieser Alkoholpegel hätte „andere schon längst ins Krankenhaus befördert“, hieß es in der Polizeimitteilung. Daher musste der Mann die Polizisten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Dem 41-Jährigen wurden Führerschein und Fahrzeugschlüssel abgenommen.

Promillegrenze für Lkw-Fahrer

In Deutschland gilt für Alkohol die 0,5-Promillegrenze. Bis zu diesem Wert darf ein Kfz bewegt werden, ohne dass Konsequenzen drohen. Geregelt ist dies im Straßenverkehrsgesetz (StVG) in § 24a. Demnach gelten für Lkw-Fahrer die gleichen Promillegrenzwerte wie für Pkw-Fahrer. Allerdings besteht für Fahrer eines Gefahrguttransports während der Fahrt und beim Umgang mit den gefährlichen Gütern ein absolutes Alkoholverbot.