Werbung
Werbung

Mehr Diebstähle auf Europas Straßen

Der weltweit tätige Versicherungsmakler Aon beklagt eine zunehmende Zahl von Warendiebstählen auf dem Transportweg.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
"Über acht Milliarden Euro verlieren Unternehmen laut EU-Angaben jährlich durch Diebstähle auf den Straßen. Die Bedrohung geht von organisierten Kriminellen aus. Diese Lkw-Banden sind zunehmend gewalttätig", sagt dazu Aon-Geschäftsführer Dr. Sven Erichsen. Die Zahl der Übergriffe steige. "Im zweiten Quartal 2009 wurden 36,4 Prozent mehr Vorfälle gemeldet als im gleichen Vorjahresquartal", so Erichsen, der damit die offiziellen Zahlen der Transported Asset Protection Association (TAPA) zitiert. Bei der Bekämpfung der Lkw-Banden setzt er besonders auf moderne Überwachungstechnologien. GPS, GSM und das Überwachen mit immer kleiner werdenden Sendern und Sensoren sollen Abhilfe schaffen. Der genaue Standort des Fahrzeugs, das Öffnen von Türen und Erschütterungen, die durch Gewalteinwirkungen erzeugt werden, können damit gemeldet werden. "Alles, was verdächtig ist - wie zu lange Standzeiten der Lkw oder das Abweichen von der vorgesehenen Route - wird durch die Überwachungstechnik schneller erkannt und trägt dazu bei, die Kriminellen dingfest zu machen", so Erichsen.
Werbung
Werbung