Werbung
Werbung
Werbung

Mehr Seehafenhinterlandverkehr

Unter dem Dach des kürzlich gegründeten „Forum Seeverkehrswirtschaft“ soll eine Kooperation aus Deutschem Seeverladerkomitee im Bundesverband der Deutschen Industrie (DSVK), das Kompetenzzentrum Logistik Bremen und die Logistik-Initiative Hamburg weiterentwickelt und intensiviert werden.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Innerhalb der neuen Plattform haben sich die drei Institutionen zum Ziel gesetzt, bei Politik und Behörden sowie in der verladenden Wirtschaft und allen anderen an der Transportkette Beteiligten für eine effizientere Abwicklung aller Prozesse entlang der Seetransportkette zu werben. „Die aktuelle konjunkturelle Lage ist zwar ein Rückschlag für die deutsche Wirtschaft, aber dennoch nur eine Atempause“, betont Rüdiger S. Grigoleit, Vice President Distribution der Merck KGaA sowie Vorsitzender des Deutschen Seeverladerkomitees im BDI und Leiter des Forums Seeverkehrswirtschaft. Trotz der derzeitigen Konjunkturkrise halten Experten mittelfristig an den Prognosen für den Containerumschlag fest. So wird beispielsweise eine Verdopplung des Containerumschlags im Hamburger Hafen erwartet, wenn auch voraussichtlich nicht mehr bis 2015, wie bisher prognostiziert. Neben dem Flughafen Frankfurt am Main gelten die beiden großen norddeutschen Seehäfen als die größten Drehscheiben des Welthandels in Deutschland. ts
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung