Mehr Sicherheit in Serie: DAF erweitert Funktionsumfang der Fahrerassistenzsysteme

Für die Modelle XB, XD, XF, XG und XG+ erweitert DAF ab 2024 die Sicherheitsfunktionen der Fahrerassistenzsysteme. Ein Update erfahren unter anderem der Notbremsassistent AEBS sowie die Geschwindigkeitsbegrenzungs- und die Müdigkeitserkennung.
 

Die DAF-Modelle der neuen Generation sollen mit neuen Assistenzsystem für mehr Sicherheit der Lkw-Fahrer und Verkehrsteilnehmer sorgen. Foto: DAF
Die DAF-Modelle der neuen Generation sollen mit neuen Assistenzsystem für mehr Sicherheit der Lkw-Fahrer und Verkehrsteilnehmer sorgen. Foto: DAF
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Daniela Sawary-Kohnen)

Der Lkw-Hersteller DAF Trucks erweitert seine Sicherheitsfunktionen und den Fahrerkomfort aller DAF-Modelle der neuen Generation durch ein Sortiment neuer Fahrerassistenzsysteme (ADAS) ab Werk. Diese neuen Systeme sollen dann ab Januar 2024 zur Standardausstattung aller DAF XB, XD, XF, XG und XG+ Modelle gehören.

Der Notbremsassistent (AEBS) der neuesten Generation ist sowohl mit einem Radar als auch mit einer Kamera ausgestattet, um gefährdete Verkehrsteilnehmer vor dem Fahrzeug zu erkennen. Ein zusätzliches Radar unterstützt die neue Anfahr-Assistent-Funktion, die bei niedriger Geschwindigkeit des Lkws gefährdete Verkehrsteilnehmer in der Nähe erkennt und den Fahrer warnt.

Ereignisdatenrekorder und Geschwindigkeitsbegrenzungserkennung

Zusätzlich soll ein Ereignisdatenrekorder Bilder und Daten aufzeichnen, wenn die AEBS-Bremswarnung aktiviert wird, und der DAF-Seiten- und Abbiegeassistent gibt eine Warnung aus, wenn sich Fußgänger, Radfahrer oder Fahrzeuge in den toten Winkeln des Fahrzeugs befinden, bis ganz am Ende des Anhängers.

Darüber hinaus werde jeder DAF der neuen Generation mit einer Geschwindigkeitsbegrenzungserkennung ausgestattet, die den Fahrer über tatsächliche Geschwindigkeitsbegrenzungen informiert und ihn warnt, wenn sie überschritten werden, hieß es. Der Spurhalteassistent trage dann dazu bei, gefährliche Situationen zu vermeiden, indem er auf potenziell unbeabsichtigte Spurwechsel aufmerksam macht.

Die neue Rückfahrkamera schließlich soll auf einem Display im Fahrerhaus anzeigen, was am Heck des Lkws passiert. Und der optionale Fernlicht-Assistent blendet das Fernlicht bei entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen automatisch ab. Eine Funktion, die bereits in früheren DAF-Lkw verwendet wurde, ist ein Notbremssignal, das andere Verkehrsteilnehmer durch Blinken der Warnblinkanlage warnt, wenn der Lkw stark abbremst.

Müdigkeitserkennung eingebaut

Daneben werden laut dem Hersteller neue Funktionen eingeführt, um die Sicherheit für den Fahrer weiter zu erhöhen. Die neue DAF-Müdigkeitserkennung soll die Aufmerksamkeit des Fahrers bewerten und ihn warnen, wenn er eine Pause braucht. Außerdem ist eine Vorbereitung für eine Alkoholsperre verfügbar, um ein Gerät einbauen zu können, mit dem der Motor nur nach einem negativen Alkoholtest gestartet werden kann. Patrick Dean, Mitglied des DAF-Vorstands und Chefingenieur:

„DAF ist führend bei passiven und aktiven Sicherheitssystemen. Die unübertroffene direkte und indirekte Sicht, die überragende Stabilität das Fahrerhauses und die erstklassige Ergonomie werden jetzt mit einem umfangreichen Sortiment neuer Fahrerassistenzsysteme kombiniert, um unsere führende Position im Bereich der Sicherheit weiter zu stärken. Dies ist nicht nur von höchster Bedeutung für die Eigentümer und Fahrer unserer DAF-Modelle der neuen Generation, sondern erhöht auch die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer. Mit den neuen Technologien, die ab Januar zur Standardausstattung gehören, setzen wir in puncto Sicherheit eindeutig neue Maßstäbe in der Branche.“