Mehrwegverpackungen: Bekuplast investiert in Logistik

Die Bekuplast-Unternehmensgruppe investiert drei Millionen Euro in eine neue Lagerhalle am Firmenhauptsitz in Ringe. Ziel ist die Erweiterung der Lagerkapazitäten.

Bekuplast-Geschäftsführer Christian Roelofs eröffnet die neue Lagerhalle. | Bild: Bekuplast
Bekuplast-Geschäftsführer Christian Roelofs eröffnet die neue Lagerhalle. | Bild: Bekuplast
Tobias Schweikl

Eine steigende Nachfrage und das weiter anwachsende Produktsortiment zwingen die Bekuplast GmbH zu einer Ausweitung der Lagerkapazitäten. Am Firmensitz in Ringe investierte der Spezialist für Mehrwegtransportverpackungen aus Kunststoff deshalb drei Millionen Euro in eine neue Lagerhalle.

Die neue Halle bietet auf 7.200 m² zusätzliche Stellplätze für rund 15.000 Paletten. Viele der im Außenbereich stehenden Produkte könnten nun vor Wettereinflüssen geschützt in der Halle gelagert werden, so das Unternehmen.

Durch den Ausbau der Lagerkapazitäten will Bekuplast auch die Warenverfügbarkeit und die Lieferfähigkeit des Standardproduktprogramms verbessern. Für eine schnelle Be- und Entladung von Lkw wurde die Halle mit zwei Laderampen ausgestattet.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen seine Lagerkapazitäten für Rohstoffe mit sechs neuen Silos um rund 130 Prozent erhöht. Insgesamt verfüge man nun über eine Lagerfläche von 50.000 m², davon rund 28.000 m² überdacht, heißt es. Man wolle mit dieser Investition auch in der aktuellen Corona-Krise ein positives Signal für die Zukunft des Standorts in Ringe setzen.

Mit der Planung und Durchführung der Bauarbeiten wurden regionale Unternehmen beauftragt, die eine Fertigstellung der Halle nach nur vier Monaten ermöglicht haben. Rund 20 Millionen Mehrwegtransportverpackungen verlassen das Werk jährlich. Dazu gehören Lager- und Transportbehälter, Paletten sowie Speziallösungen aus Kunststoff.

Printer Friendly, PDF & Email