Mercedes-Benz: eEconic bewährt sich in der Kälte

In Finnland stellt sich der elektrifizierte Niederflur-Lkw den eisigen Temperaturen von bis zu minus 25 Grad, um sich für den Serienstart zu wappnen. Er dient als Basis für Kommunalfahrzeuge, aber auch für den Verteilerverkehr.

Cool geladen: Der elektrische Econic bewährt sich auch in der Kälte und soll als Basis für den Kommunal- und Verteilerverkehr dienen. | Foto: Mercedes-Benz
Cool geladen: Der elektrische Econic bewährt sich auch in der Kälte und soll als Basis für den Kommunal- und Verteilerverkehr dienen. | Foto: Mercedes-Benz
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Vor dem bevorstehenden Serienstart in der zweiten Jahreshälfte hat sich der batterieelektrische Mercedes-Benz eEconic im Wintertest am Polarkreis dem Vernehmen nach bewährt. Bei frostigen Temperaturen von bis zu minus 25 Grad Celsius haben Entwicklungsingenieure von Mercedes-Benz Special Trucks den für den Kommunaleinsatz sowie urbanen Verteilerverkehr vorgesehenen E-Lkw im finnischen Rovaniemi erprobt. Unter anderem testeten die Ingenieure das Verhalten der Batterien und des elektrischen Antriebsstrangs und die dazugehörigen Systeme bei eisigen Temperaturen, teilt Daimler Truck mit. Dabei wurden die Batterien des Fahrzeugs an verschiedenen Ladesäulen aufgeladen, um die Kompatibilität zwischen Fahrzeug und Ladesäule zu überprüfen.

Auf in die Praxis

Als Teil der Erprobung validierten die Entwickler mit dem seriennahen Testfahrzeug darüber hinaus die Praxistauglichkeit des eEconic anhand von simulierten Abfallsammelrouten. Denn gerade auch im Kommunaleinsatz müssen die Fahrzeuge selbst unter widrigen Witterungsverhältnissen zuverlässig funktionieren und ihre Aufträge erfüllen. Die Erprobung in Finnland habe gezeigt, dass der eEconic diese Voraussetzungen erfüllt – und das geräuscharm und lokal CO2-neutral. Der eEconic sei nun bereit für den nächsten Schritt: Die Praxiserprobung bei Kunden.

Der eEconic profitiert laut Hersteller in Sachen Fahrzeugarchitektur von Daimler Trucks globaler Plattformstrategie: Der Niederflur-Lkw basiert auf dem eActros für den schweren Verteilerverkehr, der 2021 in die Serienproduktion ging.

Printer Friendly, PDF & Email