Werbung
Werbung

Mercedes eActros: 530 Kilometer von Stuttgart nach Südtirol nonstop

Erfolgreicher Alpencross: Der Prototyp des vollelektrischen eActros 600 absolvierte mit 40 Tonnen ohne Zwischenladen die Strecke von Stuttgart nach Südtirol.

Der Prototyp des eActros 600 auf seiner Fahrt nach Südtirol. (Bild: Daimler Truck)
Der Prototyp des eActros 600 auf seiner Fahrt nach Südtirol. (Bild: Daimler Truck)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Entwicklungsingenieure von Mercedes-Benz Trucks haben erfolgreich eine Alpen-Testfahrt mit dem batterieelektrischen eActros 600 für den Fernverkehr absolviert. Die Ingenieure fuhren den auf rund 40 Tonnen beladenen Prototyp von Stuttgart über den Albaufstieg am Aichelberg, Kufstein und die Brennerautobahn bis nach Bozen in Südtirol. Trotz der anspruchsvollen Topografie bewältigte der E-Lkw die 530 Kilometer lange Strecke komplett ohne Zwischenladen und kam nach etwa sieben Stunden Fahrt in Bozen an.

Ein Ladestopp für 1000 Kilometer

Nach einem Ladevorgang traten die Ingenieure die Heimfahrt – erneut ohne Zwischenladen und mit rund 40 Tonnen – an.  So legte der vollbeladene eActros 600 insgesamt über 1.000 Kilometer mit nur einem Ladestopp zurück. Die Kombination aus effizientem Antrieb, hoher Batteriekapazität und leistungsstarker Rekuperation ermöglichte dieses Testergebnis.

Am 10. Oktober feiert der eActros 600 seine Weltpremiere. 2024 soll das Fahrzeug serienreif sein.

Werbung
Werbung