Mit Amazon Alexa: Iveco setzt auf Sprachsteuerung im Lkw

Auf Basis der Amazon Web Services (AWS) entwickelt Iveco die Fahrerdienstleistungen seiner Lkw mithilfe der sprachgesteuerten Services über Amazon Alexa. Diese Services sollen den Fahrern die Möglichkeit bieten, ihre Aufgaben auf interaktive Weise zu erledigen.

Fahrer können sprachgesteuert die Sicherheit und des Komforts ihrer Fahrt steigern. (Foto: Iveco)
Fahrer können sprachgesteuert die Sicherheit und des Komforts ihrer Fahrt steigern. (Foto: Iveco)
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Radosveta Angelova)

Als weltweit tätiger Hersteller von leichten, mittleren und schweren Nutzfahrzeugen und Bussen strebt Iveco an, das Fahrerlebnis der Fahrer zu revolutionieren. Dazu sollen die ohne Server funktionierenden und automatisch lernenden Funktionen von AWS und Amazon Alexa zur Hand gehen. Der neue Sprachservice soll den Fahrern ermöglichen, Route, Fahrzeugzustand und Wartung sprachgesteuert zu verwalten sowie bei Bedarf Fahrtipps anzufordern. Auch die Kabinensteuerung lässt sich durch Sprachbefehle steuern, um gleichzeitig die Konzentration des Fahrers auf die Straße nicht zu stören und zeitgleich die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen.

Fabrizio Conicella, Leiter Digital bei Iveco:

„Unser Sprachservice setzt einen neuen Standard in der Automobilindustrie. Der neue Sprachservice von IVECO untermauert die digitale Strategie des Unternehmens. IVECO ist bestrebt den Fahrern eine völlig neue Möglichkeit zu bieten, ihre Aufgaben auf interaktive Weise zu erledigen und gleichzeitig das Sicherheits- und Komfortniveau zu erhöhen.“

Der Sprachservice basiert auf der „Amazon Working Backward Innovation Methodik“ aus dem „AWS Digital Innovation Program“, das vom IVECO Digital Team mit der Unterstützung von AWS Professional Services entwickelt wurde. Es verwendet ohne Server auskommende AWS Technologien für automatisches Lernen, Sprache und Sicherheit.

Printer Friendly, PDF & Email