Mit Biogas in die City: Transgourmet erweitert CNG-Flotte

Mit 109 neuen Erdgas-Lkw von Iveco geht der Gastro-Dienstleister Transgourmet einen großen Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Bis 2026 sollen gar 300 CNG-betriebene Nutzfahrzeuge im Einsatz sein.

Transgourmet hat sich das Ziel gesetzt, bis 2026 mindestens 300 CNG-betriebene Nutzfahrzeuge zu beschaffen, um damit den CO2-Ausstoß der Lkw-Flotte um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. | Bild: Iveco
Transgourmet hat sich das Ziel gesetzt, bis 2026 mindestens 300 CNG-betriebene Nutzfahrzeuge zu beschaffen, um damit den CO2-Ausstoß der Lkw-Flotte um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. | Bild: Iveco
Tobias Schweikl

Die auf die Belieferung von Großverbrauchern in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung spezialisierte Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG investiert in 109 neue Iveco S-Way CNG-Fahrgestelle mit Multitemp-Aufbauten. Damit habe das Unternehmen inzwischen insgesamt 114 mit Biogas-betriebene Iveco-Fahrzeuge im Einsatz. Die Erdgas-Lkw fahren bei der Transgourmet Foodservice und der EGV AG, einem Tochterunternehmen von Transgourmet. Die Biogas-Fahrzeuge kämen vor allem im innerstädtischen Lieferbetrieb sowie im Umland der Transgourmet-Verteilzentren zum Einsatz.

„Die Anschaffung der neuen Iveco S-Way CNG ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Transgourmet. Bereits 2018 haben wir erste Fahrzeuge mit Gasantrieb in unsere Flotte übernommen und sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Deshalb jetzt der nächste Schritt in Richtung Fuhrparkumstellung“, so Sven Sauerwein, Leitung Logistik Services bei Transgourmet.

Bis 2026 habe man sich zum Ziel gesetzt, mindestens 300 CNG-betriebene Nutzfahrzeuge zu beschaffen, um damit den CO2-Ausstoß der Lkw-Flotte um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Man zähle auf den CNG-Antrieb, da die Infrastruktur und vor allem die Reichweiten passen und man mit lokal in Deutschland produziertem Biomethan nahezu CO2-neutral unterwegs sei.

Abgasarme 19- und 26-Tonner

Bei den Fahrzeugen für Transgourmet handelt es sich hauptsächlich um vollluftgefederte 4x2-Standard-Fahrgestelle mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von 19 Tonnen sowie Active-Day-Normalfahrerhaus mit niedrigem Dach. Die 9-Liter-CNG-Motoren leisten entweder 340 PS oder 400 PS nach Euro-VI-Norm. Auf der linken und rechten Seite sind jeweils vier Gastanks mit einem gravimetrischen Füllvolumen von insgesamt 160 Kilogramm angebracht. Damit sei laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 670 Kilometern möglich.

Zur Bestellung gehören auch einige vollluftgefederte 6x2-Standard-Fahrgestelle mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von 26 Tonnen, einem Active-Day-Normalfahrerhaus mit niedrigem Dach sowie einem 340 PS starken 9-Liter-Motor nach Euro-VI- Norm mit CNG-Antrieb.

Testweise ist auch ein LNG-Lkw unter den neuen Fahrzeugen. Dieses 6x2-Standard-Fahrgestell unterscheidet sich zum zuvor beschriebenen nur durch einen 400 PS starken 9-Liter-Motor nach Euro-VI-Norm mit LNG-Antrieb. Der LNG-Tank fasst 195 Kilogramm flüssiges Gas. Damit sei laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern möglich.

Die neuen Transgourmet-Lkw von Iveco sind auf Kundenwunsch ab Werk mit einer vollautomatischen Klimaanlage, einem Luxus-Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze und einer dreistufigen Heizfunktion ausgestattet. Nebelscheinwerfer inklusive Kurven- und Abbiegelicht, Vorbereitung für Ladebordwandbetrieb, ein Motorabtrieb für ein elektrisches Kühlaggregat sowie Mehrkammer-Kühlkofferaufbauten komplettieren die Fahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email