Mitnahmestapler BM 214 von Palfinger: Baustoffunternehmen Huber & Riedel liefert ferngesteuert bis auf die Baustelle

Egal ob palettierter Zement oder Bigbags mit Steinen: Ein boxmontierter Mitnahmestapler von Palfinger transportiert Baustoffe per Fernsteuerung vom Sattelauflieger direkt an den Bestimmungsort.

Das geringe Eigengewicht ermöglicht die Mitnahme des Staplers in einer Box zwischen den Achsen, unterhalb der Ladefläche des Sattelaufliegers. | Bild: Palfinger
Das geringe Eigengewicht ermöglicht die Mitnahme des Staplers in einer Box zwischen den Achsen, unterhalb der Ladefläche des Sattelaufliegers. | Bild: Palfinger
Tobias Schweikl

Das Baustoffunternehmen Huber & Riedel GmbH ist seit über 170 Jahren und in 4. Generation in Gunzenhausen mit fundiertem Know-How in allen Fachfragen rund ums Thema Bauen aktiv und über die Stadtgrenzen hinaus als zuverlässiger Partner von Planern, Handwerkern und Bauherren bekannt. Ausgeliefert werden die Baustoffe nun auch mit einem boxmontierten Mitnahmestapler „PALFINGER BM 214“.

„Wir sind ein Fachmarkt, der Qualität auf höchstem Niveau liefert: von der Beratung bis zur Zustellung. Deshalb haben wir uns bei der Ausstattung des neuen Lkw schnell auf den Palfinger-Mitnahmestapler BM 214 verständigt,“ erklärt Markus Geißelmeyer, Geschäftsleiter bei Huber & Riedel.

Innerhalb von 30 Sekunden sind der Lkw-Fahrer Roy Seifert mit seinem neuen Mitnahmestapler einsatzbereit. Mit einer Funkfernsteuerung (RRC) fährt er den Stapler aus der Box am Lkw und bringt den Hubmast des zuvor eingeklappten Staplers samt Gabeln in Arbeitsposition. Das geringe Eigengewicht des Staplers ermöglicht die Mitnahme in einer Box zwischen den Achsen, unterhalb der Ladefläche des Sattelaufliegers. Die Lösung gewährleistet einen sicheren Transport, ohne dabei auf Ladefläche verzichten zu müssen.

Roy Seifert hat einen straffen Tourplan. Er muss mit seinem voll beladenen Sattelauflieger Baustoffe an diverse Abladeorte ausliefern. Damit die bestellte Ware nicht nur angeliefert, sondern direkt am Bestimmungsort bis zur weiteren Verwendung gelagert wird, haben die Kunden den zusätzlichen Service bei der Bestellung mitgeordert.

Angekommen an der ersten Abladestelle holt der Mitnahmestapler die Palette mit Zement von der Lkw-Ladefläche. Dank 4-Wege-Antrieb und einer ordentlichen Portion Power transportiert der Lenker die Last auf unwegsamen Gelände zur künftigen Eingangstür des Rohbaus. Am Ziel angekommen, manövriert der Stapler mittels Schubgabel die Palette durch die Türaussparung, ins zukünftige Erdgeschoss des Einfamilienhauses.

Weiter geht es zur nächsten Baustelle. Hier werden Rigipsplatten für Umbaumaßnahmen benötigt, die vorübergehend in der Garage zwischengelagert werden sollen. Die begrenzten Platzverhältnisse stellen kein Hindernis für den kompakten Mitnahmestapler dar. Mit einer Bauhöhe von unter zwei Metern kann er in jede Garage fahren.

Optimaler Kundendienst heißt, dass vor der Weiterfahrt noch das mit Steinen befüllte Bigbag durch ein schmales Tor in den Garten gefahren wird. Eben genau dorthin, wo der Kunde es später benötigt. Dabei hinterlässt der Stapler kaum Spuren im Rasen, denn die Nutzlast verteilt sich auf die breiten Reifen und übt so wenig Bodendruck auf den Untergrund aus.