Modulares Regalsystem: Automatisches Kleinteilelager für kleine Grundflächen

Ein neues Regalsystem ermöglicht eine Raumausnutzung bis zehn Meter Höhe. Autonome Kleinroboter bringen die Warenträger zu Kommissionierstationen.

In einem bis zu zehn Meter hohen Flächenregal mit übereinander montierten Ebenen werden Warenträger eng abgestellt. | Bild: ICO
In einem bis zu zehn Meter hohen Flächenregal mit übereinander montierten Ebenen werden Warenträger eng abgestellt. | Bild: ICO
Tobias Schweikl

Die ICO Innovative Computer GmbH hat auch das modulare Regalsystem „STOROJET“ entwickelt. Es verbindet über Aufzüge mehrere Ebenen und ermöglicht die Platzausnutzung von 1,8 bis zehn Metern Höhe. Kleine autonome Roboter bringen Warenträger zu Kommissionierstationen und können laut Hersteller eine Reduzierung der Pickzeiten zwischen 30 und 80 Prozent realisieren. Das automatische Kleinteilelager könne schon bei kleiner Grundfläche realisiert werden und sukzessive mit den Unternehmen wachsen.

Fakten auf einen Blick

  • Realisierung ab ca. 100 m² 
  • Im laufenden Betrieb erweiterbar 
  • Individuelle Warenträger (BxL) 50x50-90 cm 
  • Ebenenabstände bis zu 1 m
  • Geeignet für die Fertigungszulieferung
  • Unterstützung der Kommissionierer mittels Pick-by-Light
  • Inventur auf „Knopfdruck“, fortlaufende Inventur
  • Vereinfachtes Einlagern von neuen Produkten oder Rücksendungen

In einem bis zu zehn Meter hohen Flächenregal mit übereinander montierten Ebenen werden Warenträger in Form von Platten eng abgestellt und mit kompakten Robotern bewegt, bzw. an- und abgekoppelt. Die Warenträger können je nach den zu lagernden Produkten mit individuellen Fächern ausgestattet werden.

Die Roboter sind nicht schienengebunden, können frei fahren und werden vom Zentralsystem per Funk orchestriert. Die Roboter haben die Größe eines Mähroboters für den Hausgebrauch, verfügen jedoch über weit mehr Power. Die einzelnen Regalflächen haben eine Grundfläche von 1,2x1,6 m und werden mittels Stahlsäulen miteinander verbunden.

Auf Basis dieser Grundflächen können je nach Begebenheiten der Lagerhalle in Form und Höhe individuelle Regalsysteme realisiert werden. Beispielsweise kann neben einem klassischen Quader auch eine U- oder L-Form um eine Fertigungsstraße konzipiert werden. Die Ausgabe erfolgt an Kommissionierstationen. Der Picker sieht auf seinem Monitor die aktuelle Packliste. Gleich mehrere Roboter empfangen schon im Voraus den Auftrag, holen die Ware und reihen sich an der Ausgabestelle in Hüfthöhe ein. Die zu entnehmende Ware wird per oberhalb montierter Beleuchtungseinheit (Pick-by-Light) direkt in dem jeweiligen Fach des Warenträgers angestrahlt und muss nur noch entnommen werden.

Ursprünglich konzipiert als Blocklager für KMUs wäre das System im Normalfall auch ohne eigenes Brandschutzsystem ausgekommen. Die Vielzahl der Anfragen für größere Systeme hat hier jedoch ein Umdenken bewirkt. In naher Zukunft soll es für STOROJET ein Feuerlöschsystem mittels Sprühneblern geben. Der Platzverlust der Ebenen wurde minimiert und die Kosten blieben im Vergleich zu Oxygen Reduction-Systemen moderat, so der Hersteller.

www.ico.de

Printer Friendly, PDF & Email