Motoren häufigste Schadensursache

In Sachen Pannenhäufigkeit verdrängt der Motor den Reifenschaden vom ersten Platz. Ein massiver Rückgang lässt sich bei Pannen an der Elektrik feststellen.
Redaktion (allg.)
Diese Ergebnisse liefert die aktuelle Pannenstatistik des ADAC TruckService für das vergangene Jahr. Sie basiert auf einer Stichprobe von 15.000 Pannenfällen. Motorpannen (31,8 %), Reifenschäden (28,5 %) und Probleme mit der Elektrik (11 %) machen demnach rund zwei Drittel aller Nutzfahrzeugpannen aus. Die Zahl der Motorpannen hat im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozentpunkte deutlich zugenommen, während die der Reifenschäden beinahe unverändert blieb. Die Trendumkehr führt der ADAC auf den nicht sonderlich heißen und langen Sommer 2006 zurück, der die Reifen nicht belastet hat. Auffällig ist auch der starke Rückgang bei Elektrikpannen. Im Vorjahr hatten diese noch 20 Prozent betragen. Der Grund: Einen richtigen Wintereinbruch hat es in den letzten Monaten des Jahres nicht gegeben. Normalerweise liegen die Spitzen bei Elektrikpannen in genau dieser Jahreszeit.
Printer Friendly, PDF & Email