Nachhaltiger Transport: DB Schenker bestellt 2000 eTrailer vor

Der Logistikdienstleister DB Schenker will seinen CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. Helfen sollen dabei so genannte eTrailer von Krone und Trailer Dynamics. Der Einsatz im europäischen Landverkehr soll 2024 starten.

Ab 2024 will DB Schenker den eTrailer im europäischen Landverkehr einsetzen. (Foto: DB Schenker)
Ab 2024 will DB Schenker den eTrailer im europäischen Landverkehr einsetzen. (Foto: DB Schenker)
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Gemeinsam mit der Krone-Nutzfahrzeug-Gruppe und Trailer Dynamics setzt DB Schenker im europäischen Landverkehr zukünftig auf den eTrailer. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung hat der Logistikdienstleister diese Woche unterzeichnet. Vorbestellt wurden demnach 2000 Einheiten des elektrisch unterstützen Trailers. Das Unternehmen will so seine „grüne Transformation im Landverkehr“ weiter vorantreiben. Cyrille Bonjean, Executive Vice President Land Transport bei DB Schenker in Europa, spricht von einem weiteren Schritt zur Decarbonisierung.

„Es ist für uns essenziell nach neuen nachhaltigen Lösungen zu suchen, die in unser Tagesgeschäft integrierbar sind. Mit dem eTrailer von Trailer Dynamics gewinnen wir ein weiteres zukunftsträchtiges Modell dazu.“

Wolfgang Janda, Executive Vice President, Head of Network & Linehaul Management bei DB Schenker, ergänzt:

„Der Einsatz der eTrailer ermöglicht den vorzeitigen Einstieg in die stufenweise Umstellung zu einer komplett CO2-freien Flotte und ist aus unserer Sicht keine Übergangstechnologie, sondern wird langfristig fester Bestandteil unserer Nutzfahrzeugflotte sein. Dies ist ein weiterer Schritt in unserem Bestreben, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und bis 2040 Net-Zero zu werden.“

 

Mit dem eTrailer wolle Trailer Dynamics einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung der Wirtschaft und zu einer nachhaltigen umweltfreundlichen Logistik für Langstrecken-Lkw leisten, habt Michael Nimtsch, Geschäftsführer bei Trailer Dynamics, hervor.

„Mit dem Kooperationspartner DB Schenker gehen wir den nächsten wichtigen Schritt in Richtung der Realisierung dieser Vision“.

Von strategischen Zielen spricht Dr. Stefan Binnewies, Vorstand der Krone Holding, mit Blick auf Elektrifizierung, Digitalisierung, Automatisierung und Dekarbonisierung. Die werde Krone mit seinen innovativen Produkten und insbesondere dem eTrailer verwirklichen.

„Es freut uns daher sehr, dass wir diese Ziele mit unserem langjährigen Kunden DB Schenker nicht nur teilen, sondern mit diesem eTrailer Projekt gemeinsam in die Realität überführen.“

Die elektrifizierten Auflieger von Trailer Dynamics verfügen über einen elektrischen Antriebsstrang, der es ermöglicht den Antrieb der Sattelzugmaschine zu unterstützen. Eine speziell entwickelte Komponente ermittelt mit Hilfe einer patentierten Sensorik die Fahrdynamik des Gespanns und regelt den eTrailer nach, so dass der eTrailer die Sattelzugmaschine unterstützt, die Sattelzugmaschine jedoch zu keinem Zeitpunkt übersteuert werden kann. Der elektrische Antriebsstrang ermöglicht zudem beim Bremsvorgang, Energie zurückzugewinnen.

Die Antriebssteuerung des eTrailers arbeitet eigenständig, somit ist keine Schnittstelle zur Zugmaschine notwendig. Des Weiteren sind die Auflieger mit Sattelzugmaschinen aller Hersteller kombinier- und einsetzbar. Die eTrailer unterstützen sowohl Diesel, Gas, Elektro- als auch Wasserstoff-Zugmaschinen.

Die Trailer können je nach Bedarf mit Batterien von 300kWh, 450kWh oder 600kWh ausgestattet werden. Damit kann die Reichweite von elektrischen Zugmaschinen, abhängig vom jeweiligen Use Case, um bis zu 500 Kilometer erweitert oder auch der Verbrauch konventioneller Diesel-Sattelzugmaschinen deutlich reduziert werden. Der CO2-Ausstoß könne so um 20 bis 40 Prozent gesenkt werden, teilt DB Schenker mit. Der Logistikdienstleister wird ab 2024 sukzessive diese 2.000 eTrailer in seinem europäischen Netzwerk ausrollen.

Printer Friendly, PDF & Email