Werbung
Werbung
Werbung

Neue Schleusenkammer für Nord-Ostsee-Kanal

Der Bund wird in Brunsbüttel eine neue Schleusenkammer für den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) bauen. Der NOK ist die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Die Baupläne gab der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jörg Hennerkes, heute bekannt. Nach dem Neubau der dritten Schleusenkammer werden die beiden alten großen Kammern, mittlerweile seit über 100 Jahren in Betrieb, ebenfalls in Stand gesetzt. Umfangreiche Arbeiten an den Häuptern, den Umlaufkanälen, den Kammerwänden, sowie an den Antrieben, Schienen und Rollwagen der Tore sind geplant. Nach Voruntersuchungen werden Schleusenneubau und Renovierung insgesamt 280 Millionen Euro kosten. 42.000 Schiffe mit fast 100 Millionen Tonnen Ladung passieren die Schleusen pro Jahr. Seit Ende der 90er hat sich die Menge der über den Kanal transportierten Güter mehr als verdoppelt. Für die nächsten Jahre ist ein weiterer Anstieg des Schiffsverkehrs prognostiziert. Besonders die Containerschifffahrt in und aus dem Ostseeraum soll deutlich zunehmen.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung