Werbung
Werbung
Werbung

Neue Seidenstraße: Chinesen schaffen in Deutschland weiter Fakten

Während die Bundesregierung und Brüssel noch diskutieren, ob man die Neue Seidenstraße nun gut findet oder nicht, hat das Infrastrukturprojekt der chinesischen Regierung nun auch Wilhelmshaven erreicht.

Bei der Unterzeichnung eines Memorandum of Understandings: Li Xiangyang (General Manager China Logistics) und Andreas Bullwinkel (JadeWeserPort-Marketing). | Bild: JadeWeserPort-Marketing (v.l.)
Bei der Unterzeichnung eines Memorandum of Understandings: Li Xiangyang (General Manager China Logistics) und Andreas Bullwinkel (JadeWeserPort-Marketing). | Bild: JadeWeserPort-Marketing (v.l.)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Im GVZ JadeWeserPort soll ein chinesisches Logistikzentrum entstehen. Darauf haben sich Li Xiangyang, General Manager der China Logistics Co., Ltd. (CL), Andreas Bullwinkel, Geschäftsführer der Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG und Tong Laiming, Vizepräsident der Chengtong Group geeinigt. Ein entsprechendes Memorandum of Understanding (MoU) wurde im Rahmen der Messe transport logistic 2019 in München unterzeichnet.

Insgesamt sollen künftig chinesische Waren auf 20 Hektar Fläche im Norden des GVZ umgeschlagen werden.

„Das Logistikzentrum hat das Potenzial, mittelfristig eine Rolle in der Belt and Road Initiative einzunehmen. Wir bedanken uns für das bis hierhin in den Standort gesetzte Vertrauen“, so Andreas Bullwinkel.

Das chinesische Logistikunternehmen China Logistics mit Sitz in Peking betreibt 58 Logistikzentren mit rund 8 Mio. qm Fläche und ist ein Tochterunternehmen der China Chengtong Group (CCT). Die Geschäftsfelder des Unternehmens beinhalten Gütertransporte auf dem Straßen-, Schienen- und Wasserweg sowie integrierte Logistikdienstleistungen einschließlich internationaler Frachtbeförderung, Lagerhaltung und Distribution.

Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, der dem Messeauftritt des JadeWeserPort einen Besuch abstattete, kommentierte das Projekt mit den Worten: „Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding mit dem chinesischen Logistikunternehmen China Logistics. Damit ist der Grundstein für die Ansiedlung eines Logistikzentrums für den Umschlag von chinesischen Gütern im Güterverkehrszentrum JadeWeserPort Wilhelmshaven gelegt. Dass eines der größten Logistikunternehmen in Niedersachsen investiert, unterstreicht das breite Leistungsportfolio von Deutschlands einzigem Container-Tiefwasserhafen.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung