Neue Studie: Modebranche versteht E-Commerce am besten

Fashion-Unternehmen sind nicht nur bei Online-Shops führend, sie setzen auch am stärksten auf die Unterstützung von Dienstleistern beim Fulfillment.

Tobias Schweikl

Der aktuelle Benchmarking-Report, der im Auftrag der arvato AG von World Business Research (WBR) Digital durchgeführt wurde, bestätigt: Der Handel befindet sich in einer Phase des Umbruchs. Das Geschäftsfeld E-Commerce wächst massiv. Um langfristig erfolgreich zu sein, sollten Händler über den Webshop hinaus die gesamte Wertschöpfungskette einschließlich des Fulfillments im Blick behalten.
Nahezu 50 Prozent der befragten Unternehmen arbeiten beim E-Commerce mit externen Dienstleistern zusammen. Vorreiter ist die Fashion-Branche mit einem Anteil von 56 Prozent. Am häufigsten ausgelagert werden die Bereiche Online Marketing, Website Development und Website Operation. Großer Bedarf an Unterstützung wird auch bei der Logistik und dem Fulfillment gesehen.
Für die Untersuchung wurden vornehmlich britische Unternehmen aus den Branchen Beauty, Fashion, Fast Moving Consumer Goods und Luxury befragt, da das Land Vorreiter beim Online-Handel ist. 93 Geschäftsführer, Manager und Führungsverantwortliche des E-Commerce nahmen an der Studie teil. Die Erhebung erfolgte im Dezember 2014 und Januar 2015.

Die Studie kann hier heruntergeladen werden.

Printer Friendly, PDF & Email