Werbung
Werbung
Werbung

Neuer Coworking Space für Hamburger Logistik-Start-Ups

Die Hansestadt bekommt mit HK100 einen Coworking Space, der sich speziell an Start-ups aus Transport und Logistik richtet.

Im Hamburger Stadtteil Hammerbrook eröffnet auf 350 Quadratmetern ein neuer Coworking Space mit 30 Arbeitsplätzen. | Foto: Kravag
Im Hamburger Stadtteil Hammerbrook eröffnet auf 350 Quadratmetern ein neuer Coworking Space mit 30 Arbeitsplätzen. | Foto: Kravag
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Mitten im Hamburger Stadtteil Hammerbrook, auch Hammerbrooklyn genannt, eröffnet auf 350 Quadratmetern ein neuer Coworking Space mit 30 Arbeitsplätzen. Hinter HK100 – der Name steht für die Adresse im Heidenkampsweg 100 – steht die Kravag-Logistic Versicherungs-AG. Der Transport- und Logistik-Versicherer hat seinen Sitz eine Hausnummer weiter am Heidenkampsweg 102.

Der neue Coworking Space in der Logistikhauptstadt Hamburg soll Gründern und Start-ups Raum bieten, ihre Ideen für die Logistikbranche weiterzuentwickeln und sich mit anderen Unternehmen zu vernetzen. „HK100 soll ein Ort zum Arbeiten, Lernen und Verbinden sein“, so Uwe Reisberg, bei Kravag verantwortlich für HK100. Das exklusive daran: „Unmittelbar am Sitz der Kravag stehen den Nutzern im Rahmen eines Sechs-Monats-Programms sowohl der Zugang zum Coworking, die Büroinfrastruktur als auch ein persönlicher Mentor kostenfrei zur Verfügung.“ Zudem sollen die jungen Unternehmen von Partnern und Kundenkontakten des etablierten Versicherers profitieren.

Der Coworking Space ist bereits startklar, erste Veranstaltungen auf der Fläche laufen bereits. Der offizielle Startschuss ist für Februar 2019 geplant. Start-ups und Gründer, die sich einen oder mehrere Plätze sichern wollen, können sich ab sofort bewerben unter www.hk100.de.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung