Werbung
Werbung
Werbung

Neuer Schubmaststapler: Wer schneller senkt, kann früher heben

Beim Flurförderzeughersteller Crown sind nun die neu entwickelten Schubmaststapler der „ESR 1000“-Serie mit besonders schneller Mastsenkgeschwindigkeit erhältlich.

Die neuen Staplermodelle sind mit Hubhöhen von bis zu 13.560 Millimetern und Tragfähigkeiten von bis zu zwei Tonnen verfügbar. | Bild: Crown
Die neuen Staplermodelle sind mit Hubhöhen von bis zu 13.560 Millimetern und Tragfähigkeiten von bis zu zwei Tonnen verfügbar. | Bild: Crown
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Flurförderzeughersteller Crown hat seine „ESR 1000“-Schubmaststapler-Serie in den Markt eingeführt. Die neuen Staplermodelle sind mit Hubhöhen von bis zu 13.560 Millimetern und Tragfähigkeiten von bis zu zwei Tonnen verfügbar und lassen sich für den Einsatz von Lithium-Ionen-Batterien vorbereiten.

Zu den Innovationen der Serie zählt unter anderem die „Xpress Lower“-Technologie. Das System steigert die Mastsenkgeschwindigkeit auf 1,1 m/s und soll so bis zu 21 Prozent mehr Produktivität ermöglichen. Der Hersteller spricht davon, die Senkgeschwindigkeit verdoppelt zu haben.

Darüber hinaus ist die Absenkfunktion regenerativ, das heißt beim Absenken des Mastes wird Energie an die Batterie zurückgeführt. In Verbindung mit dem regenerativen Bremssystem „e-GEN“ verspricht der Hersteller Energieeinsparungen von bis zu elf Prozent. Zudem bietet das neu entwickelte „Gena“-Betriebssystem der ESR 1000-Serie standardmäßig erweiterte Funktionen für Produktivität, Sicherheit, Personalisierung und Verwaltung.

Etliche Assistenzfunktionen erhältlich

Ebenfalls verfügbar ist eine automatisierte Hubhöhenvorwahl. Die Funktion „Auto Height Select“ bringt die Gabeln auf eine vorprogrammierte Regalhöhe und soll so Produkt-, Regal- und Fahrzeugschäden verringern und gleichzeitig die Umschlagleistung steigern. Für verschiedene Lagerzonen können unterschiedliche Regalhöhen einfach programmiert werden. Beim Heben der Gabeln zeigt das Display die aktuelle Regalebene an und meldet, wenn die gewünschte Höhe erreicht ist.

Eine weitere Option ist die Resttragfähigkeitsanzeige („Capacity Data Monitor“), die das Lastgewicht, die Hubhöhe und die Resttragfähigkeit auf einen Blick darstellt, damit Bediener mit der Ladung innerhalb der Sicherheitsgrenzen bleiben.

Die ebenfalls optionale Neigepositionshilfe „Tilt Position Assist“ gleicht die Durchbiegung von Mast und Gabelträger aus und richtet die Gabeln für eine präzisere Positionierung automatisch parallel zum Boden aus. Für klare Sicht ganz nah an Regal und Palette lassen sich darüber hinaus optional Kameras an Gabeln und Mast anbringen, welche die Lastaufnahme und -positionierung weiter optimieren.

Gena informiert

Bediener, Service- und Safety-Manager sowie Lagerleiter sollen zudem vom neuen Betriebssystem „Gena“ profitieren. Es liefert Informationen in mehr als 25 wählbaren Sprachen auf einem 7-Zoll-Farb-Touchscreen. Neben seiner bevorzugten Sprache kann der Bediener auch aus einer stetig wachsenden Anzahl an Widgets wählen. Diese zeigen Staplerfunktionen wie Geschwindigkeit, Betriebsstunden, Lenkwinkel und Batterieladestatus an. Um sie nacheinander abzurufen oder Favoriten festzulegen, streicht der Bediener wie bei einem Smartphone mit dem Finger über das Display.

Servicetechnikern erleichtert das System in Verbindung mit dem integrierten „InfoLink“-Flottenmanagementsystem die erweiterte Fehlerdiagnostik, einschließlich Schritt-für-Schritt-Fehlerbehebung, Setup und Kalibrierung. Die Kombination bietet neben Management-Daten vielfältige interaktive und illustrierte Checklisten sowie Sicherheitshinweise. Durch die WiFi-Konnektivität sind die ESR Schubmaststapler vernetzt und helfen Lagerleitern, Service- und Safety-Managern, gesetzliche Vorgaben einzuhalten sowie Kollisionen und Produktivität zu überwachen und zu verwalten.

Individuelle Einstellungen

Um die optimale Position für Bedienung, Sicht und Arbeitsablauf einzustellen, lassen sich Sitz, Bedienelemente, Armlehne und Bildschirm ergonomisch so anpassen, wie es den Bedürfnissen und der individuellen Körpergröße des jeweiligen Bedieners entspricht. Darüber hinaus sorgt der seitlich versetzte Freisichtmast von Crown für freie Sicht auf Lasträder, Gabeln und Palette.

Ein optionales Panorama-Bedienerschutzdach verbessert zusätzlich die Sicht nach oben und schützt vor herabfallenden Gegenständen und Schmutz. Zur Standardausstattung sämtlicher Modelle gehören auch ein System für optimierte Kurvengeschwindigkeiten sowie die patentierte „OnTrac“-Traktionskontrolle, die das Durchdrehen und Rutschen der Räder bei Beschleunigung, Gegenstromverzögerung und Bremsung verhindern soll.

Drei Modellvarianten

Die neue Schubmaststapler-Familie umfasst den ESR 1020 mit schmalem Chassis, einer Hubhöhe von maximal 9.090 mm, einer Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h, und Tragfähigkeiten von 1,4 bzw. 1,6 Tonnen. Dank seiner Gesamtbreite von 1.120 mm soll sich der ESR 1020 besonders für enge Platzverhältnisse, Einfahrregale, Blocklagerungen und Regalgänge von nur 2,5 m Breite eignen.

Das Modell ESR 1040 mit der Standard-Gesamtbreite von 1.285 mm verfügt über eine maximale Hubhöhe von 9.450 mm. Die Tragfähigkeiten liegen bei 1,4 oder 1,6 Tonnen und die Maximalgeschwindigkeit bei 10 km/h.

Der ESR 1060 ist für intensive Einsätze mit schweren Lasten sowie größeren Hubhöhen von bis zu 13.560 mm konzipiert und hat Tragfähigkeiten von 1,4 oder 1,6 bzw. 2,0 Tonnen. Dieser Schubmaststapler ist für eine höhere Umschlagleistung ausgelegt und optional auch mit Kühlhauskabine für Einsätze bei -30°C verfügbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung