Neuer Vario Liner: Mehr Effizienz bei Teilladungstransporten

Mehr Palettenstellplätze, eine schnellere Beladung und mehr Sicherheit verspricht der neue Doppelstock-Planenauflieger „Vario Liner“.

Die Höhenverstellung der Ebenenelemente erfolgt mit Hilfe eines Staplers. | Bild: ELVIS
Die Höhenverstellung der Ebenenelemente erfolgt mit Hilfe eines Staplers. | Bild: ELVIS
Tobias Schweikl

Der Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (ELVIS) hat neue Doppelstockauflieger vorgestellt. Die zweite Generation des Planenaufliegers „Vario Liner“ wurde speziell für den Einsatz im Hub- und Linienverkehr konzipiert und bietet 62 Palettenstellplätze auf zwei Ebenen. Mit seinem Code XL zertifiziertem Aufbau sei er auch für ADR-Transporte zugelassen. Entwickelt wurde der neue Vario Liner in Kooperation mit den Nutzfahrzeugherstellern Krone und Wiese.

„Der neue Vario Liner ist die effiziente Antwort auf die täglichen Herausforderungen im Hub- und Linienverkehr“, so Nikolja Grabowski, Vorstand der ELVIS AG. „Er fasst nicht nur mehr Ladung als sein Vorgänger, sondern lässt sich überdies auch noch schneller be- und entladen. Das macht ihn wirtschaftlicher und senkt die transportbedingten CO2-Emissionen.“

Der neu entwickelte Planenauflieger kann sowohl von den Seiten als auch über die Hecktüren beladen werden. Durch eine segmentweise variabel verstellbare zweite Ebene steigt die Zahl der Palettenstellplätze auf 62. Zudem würde dadurch vermieden, dass Waren falsch gestapelt werden und wegen zu hoher Druckbelastung Schaden nehmen. Um den Ladevorgang auch bei Langgut auf ein Mindestmaß zu reduzieren, ist der Vario Liner serienmäßig mit einem Hubdach ausgerüstet, das einen schnelleren Zugang zur oberen Ebene erlaubt.

„Die Ausstattung des Trailers als Doppelstock-Variante ist ein entscheidender Faktor zur Verbesserung der Fahrzeugauslastung. So lassen sich beispielsweise palettierte Waren und Langgüter gleichzeitig und sicher transportieren“, so so Eugen Friesen, Projektleiter und leitender Konstrukteur der Wiese GmbH & Co. KG

Die Höhenverstellung der Ebenenelemente erfolgt mit Hilfe eines Staplers. Um die Sicherheit zu gewährleisten und ein unbeabsichtigtes Verstellen zu verhindern, sind die Segmente mit einer elektronischen Sperre versehen. Gelöst werden kann diese nur durch das Einführen der Staplerzinken in die Zwischenbodentaschen des jeweiligen Ebenensegments. Manuell eingreifen muss der Fahrer nicht mehr.

Sowohl der Rahmen als auch die Rungen wurden im Vergleich zum Vorgängermodell verstärkt. Besonders solide ausgeführte Führungen sollen das Verkanten der Zwischenböden verhindern.

„Im Ergebnis erzielen wir dadurch einen erheblichen Komfortgewinn und – aufgrund der verbesserten Fahreigenschaften – ein großes Plus an Sicherheit im Straßenverkehr. Durch die hohe Flexibilität in der Beladung, ist es uns gelungen auch in kombinierten Ladungssituationen ein erhebliches Maß an Effizienz und Nachhaltigkeit zu erzielen“, so Björn Budde, Vertriebsleitung Deutschland des Fahrzeugwerks Bernard Krone GmbH & Co. KG.

Der neue Vario Liner kann direkt bei ELVIS bestellt werden. Die Präsentation des neuen Aufliegers im ELVIS-Hub in Knüllwald markiert gleichzeitig den offiziellen Verkaufsstart der Fahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email