Neuer Vorstand bei Volta Trucks: Aus Aufmerksamkeit sollen Aufträge werden

Der E-Nutzfahrzeughersteller Volta Trucks erweitert seinen Vorstand. Der Neue kommt von Volvo Trucks und soll die Vermarktung des innovativen Elektro-Lkw in Schwung bringen.

Claes Nilsson kommt vom Nutzfahrzeughersteller AB Volvo zu Volta Trucks. Bei Volvo Trucks hatte er zuletzt die Position des Präsidenten inne. | Bild: Volta Trucks
Claes Nilsson kommt vom Nutzfahrzeughersteller AB Volvo zu Volta Trucks. Bei Volvo Trucks hatte er zuletzt die Position des Präsidenten inne. | Bild: Volta Trucks
Tobias Schweikl

Volta Trucks, ein Hersteller und Dienstleister für vollelektrische Nutzfahrzeuge, hat Claes Nilsson in seinen Vorstand berufen. Nilsson kommt vom Nutzfahrzeughersteller AB Volvo, wo er die Position des Präsidenten von Volvo Trucks innehatte und Mitglied im Vorstand war. Davor war Nilsson sowohl für verschiedene Regionen von Volvo Trucks, unter anderem Europa, Südamerika, Asien und Afrika, als auch für Strategie, Geschäftsentwicklung und Produktplanung auf regionaler und weltweiter Ebene verantwortlich. Er besetzte zudem verschiedene Vorstandspositionen bei Volvo Financial Services, Volvo Venture Capital und mehreren Tochtergesellschaften von AB Volvo.

„Die Berufung von Claes Nilsson in den Vorstand von Volta Trucks kommt nur zwei Monate nach der Ernennung von Karl Viktor Schaller. Diese Entwicklungen stärken die vielfältigen Erfahrungen und den großen Wissenspool innerhalb des Vorstands. Sie bringen dem Unternehmen zudem wichtige Branchenkenntnisse“, so Douglas Snyder, Präsident der Luxor Capital Group und Vorstandsvorsitzender von Volta Trucks.

Bei Volta Trucks stünden nun wirtschaftliche Aktivitäten im Fokus. Das anfängliche Interesse am vollelektrischen Volta Zero werde nun mithilfe der Expertise des neuen Vorstands in verbindliche Aufträge umgewandelt. Die bereits eingegangenen Kundenbestellungen des Volta Zero würden Anfang dieses Jahres am Produktionsstandort in Steyr in Österreich vom Band rollen. Gegründet wurde das Unternehmen erst im Jahr 2019 in Schweden von Carl-Magnus Norden und Kjell Walöen.

„Ich bin hocherfreut, ab sofort ein Teil des Vorstands von Volta Trucks zu sein“, so Claes Nilsson. „Besonders die Vision und die Pläne des Unternehmens, elektrische Nutzfahrzeuge zu liefern und so einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Transportindustrie zu leisten, haben mich von Anfang an begeistert.“

Das Produkt sei eine Weltneuheit, sowohl mit Blick auf einen optimierten Elektro-Lkw als auch auf die Sicherheit der Fahrer und anderer Verkehrsteilnehmer. Das Unternehmen arbeite mit einem hocheffizienten Betriebsmodell und einer beeindruckenden Geschwindigkeit.

Der vollelektrische 16-Tonner Volta Zero wurde speziell für den innerstädtischen Warenverkehr entwickelt. Seine elektrische Reichweite liegt bei 150 bis 200 Kilometer. Dank des Wegfalls des Verbrennungsmotors sitzt der Fahrer eines Volta Zero in einer mittigen Fahrposition in einer rundum verglasten Kabine. Auch die Sitzhöhe ist deutlich niedriger als bei herkömmlichen Nutzfahrzeugen.

Mit der Dienstleistung „Truck-as-a-Service“ wird für die Nutzung des vollelektrischen Volta Zero und alle damit verbundenen Wartungs-, Instandhaltungs-, Versicherungs- und Schulungsanforderungen nur eine monatliche Gebühr erhoben.

Printer Friendly, PDF & Email