Werbung
Werbung
Werbung

Neues Anwenderforum: Digitalisierung im Transport

Das Jenaer Unternehmen Dako hat eine neue Veranstaltung zum Thema Digitalisierung im Transport gestartet. Teilnehmer erhalten Einblicke in Technologien für vernetzte Prozesse.

Der „Kompass Logistik 4.0“ greift in Themenblöcken neue Entwicklungen für die Vernetzung auf. | Bild: Dako
Der „Kompass Logistik 4.0“ greift in Themenblöcken neue Entwicklungen für die Vernetzung auf. | Bild: Dako
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Dako GmbH startet mit dem „Kompass Logistik 4.0“ ein neues Kongress-Format, das Orientierung zu digitalen Anwendungen in Logistik und Transport bieten soll. Mit Expertenvorträgen, Beispielen und dem integrierten Netzwerkangebot will das Jenaer Unternehmen den Zugang zu innovativen Technologien erleichtern und Wege für die erfolgreiche Digitalisierung von Prozessen in der Logistik zeigen. Die erste Veranstaltung der neuen Reihe findet am 7. Februar 2019 am Dako-Firmensitz in Jena statt.

„Für die Logistikbranche möchten wir wie der namensgebende Kompass Richtungen und Chancen aufzeigen, die die Digitalisierung bietet“, so Thomas Becker, Geschäftsführer Dako GmbH, zum neuen Format. „Wichtig ist uns dabei, anwendungsnahe Beispiele aus der Praxis vorzustellen und die Teilnehmer zu animieren, neue Entwicklungen auf ihr Alltagsgeschäft zu übertragen.“

In Themenblöcken greift die Veranstaltung neue Entwicklungen für die Vernetzung auf. Dafür hat das Jenaer Unternehmen Experten für Digitalisierungsprozesse aus verschiedenen Branchen eingeladen, um aus ihrem Wirkungsfeld zu berichten. Einen Schwerpunkt bilden neue Konzepte in der Logistik. Dabei geht es etwa um die digitale Unterstützung von Elektromobilität im gewerblichen Einsatz, ein Forschungsfeld, auf dem sich auch Dako seit mehreren Jahren in Projekten engagiert. Weitere Best-Practice-Beispiele kommen aus der KEP-Branche und der Pharmalogistik.

Autonomes Fahren und Ladungssicherung

Hochaktuell ist auch das Thema autonomes Fahren, das in der Logistikbranche noch ganz andere Fragen als nach Ethik und Verkehrssicherheit aufwirft. Wer kümmert sich um die Fracht in einem autonomen Fahrzeug? Wie kann die Sicherheit und die Qualität der Ware gewährleistet werden, beispielsweise bei Kühltransporten? Entwicklungen und Forschungen auf diesem Gebiet werden im Block „Autonomes Frachthandling und Ladungssicherung“ vorgestellt. Ebenso widmen sich Vorträge der digitalen Transportsteuerung und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Logistik.  

„Kompass Logistik 4.0“ ist bereits die zweite Veranstaltungsreihe, die das Unternehmen initiiert. Aus einem mittlerweile abgeschlossenen Forschungsprojekt zu Elektromobilität im Transport ging der „SMART CITY LOGISTIK Kongress“ hervor, den Dako dieses Jahr zum sechsten Mal ausrichtet. Das stark wachsende Netzwerkforum bringt jedes Jahr Anwender, Hersteller und Pioniere von alternativen Antrieben im Nutzfahrzeugbereich zusammen, um Anstöße für eine grüne und wirtschaftliche Logistik zu geben. „Mit dem Kompass Logistik 4.0 legen wir den Fokus auf Digitalisierung im Transport und streben eine ebenso erfolgreiche Veranstaltungsreihe an“, erklärt Thomas Becker. „Wir möchten den Teilnehmern schon heute anwendungsnah zeigen, was in den Logistikprozessen von morgen kaum noch wegzudenken sein wird.“ 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung