Werbung
Werbung
Werbung

Neues Auslieferungsfahrzeug für die Bäckerei Konditorei Wolf

Die Bäckerei Konditorei Wolf aus Augsburg hat nach einem Mercedes-Benz Sprinter mit Trockenkoffer nun auch einen Atego mit Trockenkoffer und separater Kühlkammer angeschafft. Beide Aufbauten kommen von Humbaur.

Der Trockenfrachtbereich der nutzlastoptimierten FlexBox besteht aus 30-mm-Sandwichpaneelen mit GFK-Deckschicht. | Bild: Humbaur
Der Trockenfrachtbereich der nutzlastoptimierten FlexBox besteht aus 30-mm-Sandwichpaneelen mit GFK-Deckschicht. | Bild: Humbaur
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Bäckerei Konditorei Wolf GmbH aus Augsburg liefert täglich frische Waren in ihre Filialen. Dafür hat das Unternehmen schon einige Zeit durch einen Trockenkoffer vom Typ „Humbaur FlexBox Dry“ auf einem Sprinter-Fahrgestell von Mercedes-Benz angeschafft. Seit Neuestem wird nun auch noch eine speziell angefertigte FlexBox Dry auf einem Lkw vom Typ Mercedes-Benz Atego eingesetzt. Hier ist eine Kühlkammer in den Trockenfracht integriert. Die typischen Backwaren können so gleichzeitig mit kühlbedürftigen Waren transportiert werden. Dadurch werden ein separates Kühlfahrzeug und auch doppelt ausgeführte Fahrten zu selben Orten eingespart.

Der Trockenfrachtbereich der FlexBox besteht aus 30-mm-Sandwichpaneelen mit GFK-Deckschicht. Dieser „PURLight“ genannte Aufbau ist auf Nutzlastvorteile optimiert. Durch den speziell beschichteten Boden, dem Heckportal und den Seitentürrahmen aus Edelstahl sowie den Edelstahl-Zurrschienen erhält die Bäckerei und Konditorei Wolf ein Fahrzeug, das besonderen Hygieneanforderungen genügt.

Damit die frisch gebackenen Waren ganzjährig in der gewohnten Qualität zu den Filialen und den Kunden gelangen, wurde neben einer Luftheizung auch ein ausgeklügeltes Belüftungssystem verbaut, welches automatisch über die Luftfeuchtigkeit und Laderaumtemperatur gesteuert wird.

Weil das Thema Ladungssicherung einen hohen Stellenwert genießt und die Prozesse dabei einfach gestaltet werden sollen, wurde der Laderaumboden mit einer Rutschhemmung versehen und es wurden ringsum Zurrschienen verbaut. Damit kann die Ladung mittels Sperrstangen und Gurten gesichert werden.

Um die Einsatzdauer des Fahrzeuges zu optimieren, wurden der Innenraum an den Seiten mit 150 mm hohen Aluminium-Scheuerleisten und die Stirnwand mit einer Verstärkung auf ganzer Höhe versehen.

Am Heck des Fahrzeuges ist eine Ladebordwand mit 1000 kg Tragkraft montiert, um die transportierten Waren an den Filialen einfach und ergonomisch entladen zu können. Für eine schnelle Entladung von kleinen Lieferungen ist auf der rechten Fahrzeugseite zusätzlich noch eine Seitentür verbaut.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung