Neues Gerät mit verbesserter Ergonomie

Jungheinrich bringt im April einen neuen Elektro-Deichselstapler vom Typ EMC 110 auf den Markt.
Redaktion (allg.)
Bei dem im Jungheinrich-Werk in Norderstedt gefertigten Fahrzeug handelt es sich um einen Hochhubwagen vom Typ EMC 110, der bis 1.000 Kilogramm transportieren und bis zu 2,00 Meter hoch stapeln kann. Durch die Möglichkeit, die Palette schnell und einfach auf die erforderliche Greifhöhe anzuheben, kann der Stapler in entsprechenden Situationen auch als Hubtisch genutzt werden. Der EMC 110 ist serienmäßig mit einem neu entwickelten Multifunktions-Deichselkopf ausgestattet. Eine entsprechende Farbsystematik sorgt für ein intuitives Bedienen, der Wippenschalter für eine gleichmäßig gute Bedienung des Fahrzeuges in jeder Deichselstellung. Sämtliche Fahrfunktionen lassen sich ohne Umgreifen direkt vom Multifunktions-Deichselknopf aus steuern. Zu den Optimierungen gehört außerdem die optionale 2-Stufen-Hydraulik. Diese wird elektrohydraulisch vom Deichselkopf aus gesteuert und sorgt für eine sehr feinfühlige Senkgeschwindigkeit. Der neue Deichselstapler ist auch in einer Breitspurversion erhältlich. Das Gerät mit der Bezeichnung EMC B10 eignet sich insbesondere für die Aufnahme geschlossener Paletten. Zudem kann es mit einem ISO-Gabelträger ausgerüstet werden. Auf diesem können die unterschiedlichsten Anbaugeräte wie Kranhaken oder Fasswender montiert werden. Alle Varianten des neuen EMC sind mit der aktuellen Generation der Jungheinrich-Drehstromtechnologie ausgerüstet. Das Fahrzeug verfügt über wartungsfreie 70-Ah-Blockbatterien. Sie können durch ein integriertes Ladegerät an jeder 230-Volt-Steckdose wieder aufgeladen werden. Der aktuelle Ladestand der Batterie wird durch den Batterie-Entladeanzeiger angegeben. Die Einsatzdauer des EMC liegt bei zirka zwei Stunden.