Neues Klimaservicegerät

Klima-Check und -Service sollen mit dem neuen Klimaservicegerät „Hella ACTT 200“ erleichtert werden.
Redaktion (allg.)
Das neue Gerät des Werkstattausrüsters Hella aus Lippstadt arbeitet vollautomatisch und ist SAE J2788-konform: Alle Prozesse – vom Absaugen bis zur Befüllung des Kältemittels – werden automatisch durch Software gesteuert. Durch die Power-Boost-Funktion gehe das Befüllen besonders schnell. Auch das Ablassen von nicht kondensierbaren Gasen läuft vollautomatisch. Als Option ist zudem ein Umrüstsatz für Hybrid- und Elektrofahrzeuge erhältlich sowie als weitere Ausstattung ein Spülgerät zum automatischen Push-Pull-Spülen. Da das neue Klimaservicegerät über keine manuellen Ventile verfügt, werde die Handhabung deutlich vereinfacht. Durch anwenderfreundliche Zugänge sei es außerdem einfach zu warten und zu kalibrieren. Die Fahrzeugdatenbank des „Hella ACTT 200“ wird via Internet stets auf dem neusten Stand gehalten. Der Datenaustausch erfolgt entweder über einen USB-Anschluss mit dem PC oder optional über Bluetooth. Der Apparat ist kompakt und robust konstruiert. Er verfügt über ein 4,3 Zoll LCD-Farbdisplay sowie einen 24 Zeilen-/Thermo-Drucker. Der Gerätetank fasst insgesamt 20 Kilogramm Kältemittel. Die 180 Liter Vakuumpumpe funktioniert zweistufig. Der Temperatursensor arbeitet von Null bis 50 Grad Celsius und hat mit fünf Metern ausreichend Kabel – als Option ist er ebenso kabellos erhältlich. An die Servicestation kann eine auf 12 bar reduzierte Stickstoffflasche angeschlossen werden: So kann die Klimaanlage – per Sensoren überwacht – unter Druck gesetzt werden, um mögliche Undichtigkeiten festzustellen. (tpi)