Neues Shuttle-Lager für Würth

Die TGW Logistics Group errichtete für Würth Elektronik eiSos in Waldenburg ein neues Logistikzentrum. Herz der Anlage ist ein Shuttle-Lager.
Insgesamt wurden über zwei Kilometer Fördertechnik verbaut.
Insgesamt wurden über zwei Kilometer Fördertechnik verbaut.
Redaktion (allg.)

Der Systemanbieter für Logistiklösungen TGW Logistics Group GmbH, Österreich, realisierte für die Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG einen Lagerneubau mit Shuttle-System. Installiert wurden „TGW Stingray“-Shuttles inklusive einer Anlage zur Ware-zur-Person-Kommissionierung.
Würth Elektronik eiSos ist Teil der Würth-Gruppe und stellt elektronische und elektromechanische Bauelemente her. Das Unternehmen erwartet weiteres Wachstum und will in der neuen Anlage manuelle Prozesse automatisieren.
Laut Sebastian Hutterer, TGW-Projektmanager, operieren im Lager 66 Shuttles. Bei kleinster Kartonkategorie und maximaler Fachbelegung verfüge man über eine Kapazität von über 170.000 Stellplätzen. Bei minimaler Fachbelegung und größter Kartonkategorie sinkt die Anzahl der Stellplätze auf 40.000. Pro Stunde könnten je Shuttlegasse 300 Ein- bzw. Auslagerungen vorgenommen werden.
Das Projekt begann 2014 und startete in diesem Jahr in den operativen Betrieb. In zwei Baustufen wurden zunächst das Shuttle-Lager und ein Funktionsgebäude mit Wareneingang und Versandbereich im Erdgeschoss sowie die Kommissionierung, Verpackungs- und Umpackbereiche und ein Leerbehälterpuffer im Obergeschoss realisiert. Vom Regalstahlbau und Bühnen über die Fördertechnik, die Steuerung, den Materialflussrechner inklusive Stellplatzverwaltung sowie das Warehouse Control System für das Shuttle-Lager wurde nahezu das gesamte Projekt mit TGW-Produkten realisiert.

(th)
Printer Friendly, PDF & Email