Das Thema Telematik/Software wird präsentiert von

Nutzfahrzeugmesse COMMCAR: Auf dem Weg zum Branchentreff

Vom 1. bis 4. Oktober 2015 verwandelt sich die Messe Chemnitz zum zweiten Mal nach 2013 in einen Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche.
Die Nutzfahrzeugmesse COMMCAR findet vom 1. bis 4. Oktober 2015 in Chemnitz statt. Erwartet werden rund 100 Aussteller aus den Bereichen Lkw und Transporter sowie Sonder- und Kommunalfahrzeuge. | Foto: Messe Chemnitz
Die Nutzfahrzeugmesse COMMCAR findet vom 1. bis 4. Oktober 2015 in Chemnitz statt. Erwartet werden rund 100 Aussteller aus den Bereichen Lkw und Transporter sowie Sonder- und Kommunalfahrzeuge. | Foto: Messe Chemnitz
Tobias Schweikl

Zur einzigen ostdeutschen Nutzfahrzeug-Ausstellung COMMCAR erwartet der Veranstalter C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH rund 100 Aussteller aus dem gesamten Leistungsspektrum der Branche. Dazu gehören Lkw und Transporter, Sonder- und Kommunalfahrzeuge, Aufbauten und Anhänger, Fahrzeugeinrichtungen, Reifen, Telematik sowie weitere Dienstleistungen und Zubehör. Bereits angemeldet sind Hersteller, Händler, Dienstleister und Zulieferer für die Marken Citroen, Continental, Fliegl, Fuso, Hiab, Kienzle, Mercedes-Benz, Multicar, Renault, Suzuki, TomTom, Vergölst und Volvo. Unterstützt wird die Messe vom Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung e. V. (BGL), dem Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes e.V. (LSV) und der Sachverständigenorganisation DEKRA.
Zu den gezeigten Innovationen gehören ein Kombinationsauflieger, der sowohl Tankware als auch Stückgut transportieren kann, sowie ein einfach zu handhabendes Ladungssicherungssystem für Kurier-, Express- und Paketdienste. Beide Entwicklungen entstanden in der Zusammenarbeit zwischen sächsischen Hochschulen und Anwendern.
Dem gefahrfreien Transport von Gütern gilt die Themenschau „Straße der Ladungssicherheit“. Unter anderem informieren dort das Bundesamt für Güterverkehr, die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft, die sächsische Polizei sowie weitere Behörden und Verbände über aktuelle gesetzliche Regelungen und deren Umsetzung. Die DEKRA sowie das Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring demonstrieren Gefahrensituationen und ihre Bewältigung mittels verschiedener Simulatoren.
Untermauert wird das Thema durch den „Tag der Ladungssicherung“ am 3. Oktober, an dem zusätzlich Fachvorträge und Fahrversuche im Freigelände angeboten werden. Dieser vom Arbeitskreis Ladungssicherheit in Sachsen seit 2002 organisierte Aktionstag soll Fahrer, Verlader, Transportunternehmer, Disponenten sowie Kontrollbehörden zusammenführen. Er wird erstmals im Rahmen der COMMCAR veranstaltet. [pagebreak]
An allen vier Tagen findet das Fachkräfteforum Transport und Logistik im Foyer der Halle 1 statt. Eine Sonderschau informiert über Berufsbilder, Aus- und Weiterbildung sowie Entwicklungsmöglichkeiten im Transport-, Verkehrs- und Logistikgewerbe. Eine Stellenbörse offeriert Jobangebote. Darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre offenen Ausbildungsplätze, Arbeitsstellen, Praktika-Angebote sowie Studienarbeiten an einem eigenen Stand zu präsentieren und so direkt mit Arbeitssuchenden, Wechselwilligen oder zukünftigen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen.
Ein Höhepunkt im Rahmenprogramm soll die Europameisterschaft im Lkw-Ziehen (Truck Pull) am 3. und 4. Oktober sein. Bereits 2013 war der Event ein Publikumsmagnet auf der Messe. Damals wurden die Deutschen Meisterschaften der Männer und erstmals auch der Frauen ausgetragen.
Zur Premierenveranstaltung der COMMCAR im Jahr 2013 kamen mehr als 3.500 Besucher. Das Einzugsgebiet der Messe erstreckt sich in Deutschland über Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg sowie Bayern. Ebenso werden wieder Gäste aus den sächsischen Nachbarrepubliken Polen und Tschechien erwartet. Die Messe hat vom 1. bis 3. Oktober täglich jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr und am 4. Oktober von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Das Tagesticket kostet zehn Euro.

Printer Friendly, PDF & Email