Werbung
Werbung
Werbung

Ohra: Lagermodernisierung mit Kragarm- und Palettenregalen

Für den Kunden Zitzmann Baustoffe erneuerte Ohra im laufenden Betrieb die Regalanlagen. Zusätzliche Freiflächenüberdachung.
Flexibilität gefragt: Die Regalrenovierung bei Baustoffexperten Zitzmann erfolgte im laufenden Betrieb. | Foto: OHRA GmbH
Flexibilität gefragt: Die Regalrenovierung bei Baustoffexperten Zitzmann erfolgte im laufenden Betrieb. | Foto: OHRA GmbH
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Zitzmann Baustoffe-Betonwerke GmbH hat bei der Modernisierung und Erweiterung ihres Baustofflagers Kragarm- und Palettenregale von OHRA eingesetzt, um Baumaterial sicherer und effizienter zu lagern. Dabei habe sich nicht nur das Regalsystem als sehr flexibel erwiesen, sondern auch die Planung und Umsetzung, da die Montage im laufenden Betrieb durchgeführt werden musste. Zitzmann betreibt einen Baustoffhandel im ostbayrischen Raum. Im Lager am Firmensitz in Cham werden dazu die unterschiedlichsten Baumaterialien und Bauelemente gelagert – von Sackwaren über Terrassenplatten bis hin zu überlangen Garagentoren. Dabei dient das Lager nicht nur als Auslieferungs- und Abhollager für den Fachmarkt, sondern auch als Zentrallager für zwei weitere Standorte des Unternehmens.

Allerdings sei das Lager den aktuellen Anforderungen nicht mehr umfassend gewachsen gewesen: So musste die Ware teilweise im Freien verladen werden. Die Artikel der einzelnen Produktbereiche waren an mehreren Lagerorten untergebracht, die Stapler hätten so lange Wege zurückzulegen gehabt – mit entsprechend langen Wartezeiten für die Kunden. Zudem führte die nicht mehr zeitgemäße Lagerung zu Beschädigungen und Verschmutzung der Artikel. Um auch in Zukunft den Kunden einen bestmöglichen Service bieten zu können beschloss Zitzmann, das Lager zu erweitern und zu modernisieren. So sollte mehr Lagerfläche für eine noch breiteres Sortiment entstehen, eine zusätzliche Freiflächenüberdachung geschaffen und das Baumaterial sicherer und effizienter gelagert werden. Zitzmann entschied sich dabei für Paletten- und Kragarmregale von OHRA.

Das Unternehmen mit Sitz in Kerpen, Deutschland, ist nach eigenen Angaben europäischer Markführer für Kragarmregale und hat sich auf Regalsysteme für den Baustoff- und Holzhandel spezialisiert. OHRA überzeugte zum einen mit der begleitenden Planung, zum anderen mit der Qualität der Regale: Die stabile Konstruktion erlaube große Lagerhöhen sowie hohe Traglasten. Bei Zitzmann liegt die durchschnittliche Bauhöhe der Regale bei 7.000 Millimeter. Die im Außenbereich installierten Regale wurden zusätzlich mit einem Dach versehen, dass direkt auf die Regalständer montiert wurde – eine preiswerte Alternative zu einem konventionellen Hallenbau. Einige der Kragarmregale sind zudem mit Gitterrosten ausgestattet. Die so entstehende durchgehende Lagerfläche ohne störende Zwischenstützen ermögliche es, unterschiedlich breite Paletten und Pakete problemlos in willkürlicher Reihenfolge einzulagern, beschreibt der Anbieter.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung