Opel Movano: Auch als Stromer, bald als Hydrogen - immer mit Vizor-Optik

Im Gleichklang mit dem Fiat Ducato & Co kommt der große Opel-Van mit neuem E-Antrieb und 110 kWh-Batterie mit 420 km Reichweite, 150 kW-Schnelllader sowie Level 2-Assistenz und vernetztem Interieur.

Neue Optik für den großen Van: Opel Movano, auch als Elektro und bald Hydrogen. | Foto: Opel
Neue Optik für den großen Van: Opel Movano, auch als Elektro und bald Hydrogen. | Foto: Opel
Johannes Reichel

Im Gleichklang mit den Geschwistern im Stellantis-Konzern hat Opel eine Überarbeitung des großen Transporters Movano vorgestellt. Vor allem der neue Movano Electric bedeutet dabei einen großen Fortschritt. Der komplett neue E-Antrieb kommt mit 200 kW/270 PS und 400 Newtonmeter. Dank neuer 110 kWh-Batterie soll der große Van bis zu 420 Kilometer gemäß WLTP ohne Ladestopp zurücklegen. Das Höchsttempo beträgt bis zu 130 km/h.

Die bisherigen 37‑ und 70-kWh-Batterien sind damit Vergangenheit. Zudem gibt es eine 230-Volt-Steckdose an der Armaturentafel, mit der sich weitere elektrische Geräte laden lassen. Drei Fahrmodi stehen zur Wahl: „Normal“ (auf 160 kW Leistung begrenzt), „Eco“ zur Reichweitenoptimierung (120 kW) und „Power“ für maximale Leistung (200 kW). Über Schaltwippen am Lenkrad können Fahrer zudem vier Rekuperationsstufen beim Bremsen einstellen.

Der neue Movano Electric ist serienmäßig mit einem dreiphasigen 11 kW-Onboard-Charger zum Wechselstromladen ausgestattet. Als erster Opel bietet er aber auch die Möglichkeit, mit bis zu 150 kW Gleichstrom zu laden. An einer öffentlichen Schnellladestation benötigt er so 55 Minuten zum Laden auf 80 Prozent der Batteriekapazität.

Auch eine Hydrogen-Version soll kommen

Zudem wird ab 2024 der große Opel erstmals für alle, die weite Strecken zurücklegen und besonders schnell „tanken“ müssen, auch als Movano Hydrogen erhältlich sein. Das Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeug wird bis zu 400 Kilometer Reichweite (WLTP) bieten und sich in nur rund 5 Minuten mit Wasserstoff befüllen lassen. Drei Turbodiesel-Aggregate komplettieren das Angebot, mit Leistungen von 88 kW/120 PS über 103 kW/140 PS bis 132 kW/180 PS. Sie lassen sich – abhängig von der Leistungsstufe – mit einem völlig neuen Achtstufen-Automatikgetriebe kombinieren. Dadurch sowie durch aerodynamische Verbesserungen an der Karosserie soll der Verbrauch im Vergleich zu den bisherigen Motoren um bis zu 9 Prozent sinken.

Fahrerassistenz auf Level 2

Bei der Fahrerassistenz kommen zu Verkehrszeichenerkennung, Frontkollisionswarner mit Notbremsfunktion und Toter-Winkel-Assistent treten nun neu Systeme wie Müdigkeitswarner, Spurhalte-Assistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, 360-Grad-Parksensoren, Parkassistent sowie ein digitaler Rückspiegel, der die Rundumsicht weiter verbessert. Insgesamt erhöhen 22 Assistenzsysteme und elektronische Helfer die Sicherheit beim Fahren und Rangieren. Die Kombination aus adaptivem Geschwindigkeitsregler mit Stop & Go-Funktion, Spurhalte- und Stauassistent sorgt dafür, dass der Van bei Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h – zum Beispiel im stockenden Verkehr – selbstständig lenken, bremsen und beschleunigen kann.

Cockpit digitalisiert

Das neugestaltete Cockpit bietet optional ein farbiges 7-Zoll-Fahrerinfodisplay und Infotainmentsysteme mit bis zu 10 Zoll großem Farb-Touchscreen. Kabelloses Smartphone-Laden ist ebenso möglich wie der schlüssellose Zugang und Start des Fahrzeugs. Eine optionale flexible „Eat & Work“-Sitzbank lässt sich künftig als Arbeits- und Pausenunterlage nutzen. Seinen neuen, modernen und zukunftsweisenden Auftritt unterstreicht der Movano auch von außen: So fährt er mit einem markentypisch aufgefrischten Design an Front und Heck sowie optional mit LED-Scheinwerfern vor.

Alle Varianten verfügbar

Vier Fahrzeuglängen, drei Radstände und drei Höhen sowie Versionen als Kastenwagen, Plattform-Fahrgestell, Doppelkabine, Pritsche, zukünftig auch als Kipper und vieles mehr erlauben unzählige Konfigurationsoptionen für das jeweilige Anforderungsprofil. Dabei macht der „Große“ von Opel in keiner Variante Kompromisse in puncto Nutzlast oder Ladevolumen. So schultert selbst der batterie-elektrische Movano Electric bis zu 1.500 Kilogramm Nutzlast, der Diesel sogar bis zu 2 Tonnen. Durch die praktische Unterbodenbauweise der Batterien bleibt im Stromer zudem das Ladevolumen von bis zu 17 m3 voll erhalten. Und nicht zuletzt eignet sich der Movano Electric damit auch für zahlreiche Umbauoptionen.