Palettenpackpresse LCU erleichtert die Verpackungsarbeit

Preiswerte Umreifungsmaschine für häufig wechselnde Chargen und kleinere Stückzahlen
Johannes Reichel

Die neue, vollautomatische Palettenpackpresse LCU der Mosca GmbH dient als Einstiegsmodell im Bereich Palettenumreifung und ist laut Hersteller besonders für häufig wechselnde Produktionschargen mit kleineren Stückzahlen ausgelegt. Sie verschweißt Bandenden zuverlässig mit einem verfahrbaren SoniXs-Aggregat, optional lässt sie sich für einen schnelleren Durchlauf auch mit zwei der Mosca-eigenen Ultraschall-Aggregate ausstatten. Mit einem Aggregat lassen sich bereits bis zu 95 Paletten pro Stunde parallel umreifen, mit zwei Aggregaten verarbeitet die LCU bis zu 150 Paletten. Die Maschine sei gedacht für den Einsatz in vielen verschiedenen Branchen und lasse sich problemlos in neue wie auch bestehende Produktionslinien integrieren, so der Hersteller. Die LCU ist standardmäßig mit einem verfahrbaren SoniXs-Aggregat zur parallelen Ultraschallverschweißung ausgestattet: Es bringt die Umreifung zunächst an der ersten Position an, fährt dann zur zweiten Position und setzt auch hier die Transportsicherung. Die Abstände der beiden Positionen orientieren sich hierbei an der Europalette und betragen entweder 440 oder 625 Millimeter, wahlweise zur Längs- oder Querumreifung.

Dank Baukastenprinzip lasse sich hohe Qualität zu attraktiven Preisen realisieren, preist der Hersteller. „Mit der neuen LCU bieten wir kostenbewussten Weltmärkten wie etwa Asien oder Nordamerika ein leistungsstarkes Einstiegsmodell für eine zuverlässige Umreifung von Paletten“, erklärt Christian Zwieb, zuständig für das Produktmanagement bei der Mosca GmbH.

Printer Friendly, PDF & Email