Panasonic: Robustes Tablet fürs Lager

Hersteller launcht zweite Generation des Toughpad Tablets FZ-M1 auf Retail Business Technology Expo und zeigt außerdem eine mobile Bezahllösung.
Fit fürs Lager: Das neue Panasonic-Tablet soll den Anforderungen im Warenhauseinsatz standhalten. | Foto: Panasonic
Fit fürs Lager: Das neue Panasonic-Tablet soll den Anforderungen im Warenhauseinsatz standhalten. | Foto: Panasonic
Johannes Reichel

Der Anbieter von Logistik- und Point-of-Sale-Lösungen für den Handel Panasonic Computer Product Solutions (CPS) hat auf der Retail Business Technology Expo in London verschiedene neue Mobile-Retail- und Bezahllösungen vorgestellt. Die zweite Generation des robusten 7“ Tablets Toughpad FZ-M1 ist optional erhältlich mit einer 3D Intel® RealSenseTM Kamera-Applikation und soll neue Anwendungsszenarien im Handel und in der Logistikbranche eröffnen. Zusätzlich stellt Panasonic Ingenico´s iCMP vorstellen, laut Hersteller eines der branchenweit kleinsten und leichtesten Chip & PIN Geräte, mit denen die eigenen Tablets zu einer vielseitigen Mobile-PoS-Lösung ergänzt werden können.

Panasonic hat sein lüfterloses 7’’ Windows Tablet der “Fully Ruggedized” Schutzklasse mit höherer Leistung, mehr Kommunikationsmöglichkeiten sowie einer optionalen 3D-Kamera mit Intel®’s RealSenseTM Technologie runderneuert. Die optionale RealSenseTM-Kamera hat drei Objektive: konventionell, Infrarot und Infrarot-Laser-Projektion. Zusammen könnten diese drei Objektive die Entfernung messen, indem Infrarot-Strahlen ausgesendet, von den Objekten zurückgeworfen und wieder vom Gerät aufgenommen werden, skizziert der Anbieter. Gerade im Einzelhandel sieht Panasonic verschiedene Anwendungsszenarien für diese Technologie. So könnten bei Verkaufsgesprächen Mapping-, Design- und Simulationsapplikationen genutzt werden, um potenziellen Kunden zu zeigen, wie verschiedene Gegenstände, beispielsweise Möbel, in ihren Wohnungen aussehen würden. Im Lager und Logistik-Bereich im Handel könne die Kamera für die sofortige Abmessung von Boxen für den Versand genutzt werden und dazu beitragen, Platz und Auslastung von Lagerräumen genauer einzuschätzen.

Das Standard Modell des TOUGHPAD FZ-M1 mk2 verfügt über den neuesten Intel® CoreTM m5-6Y57 vProTM Prozessor (4MB Cache, 1,1GHz bis zu 2,8 GHz). Die neue leistungsstarke CPU liefere eine hohe Arbeitsleistung bei geringem Stromverbrauch. Das Gerät bietee zudem Windows 10 Pro, aktuellste Kommunikationsmöglichkeiten dank Intel® Dual Band Wireless-AC 8260 WLAN und V4.1 Class 1 Bluetooth sowie eine 8 MP Kamera mit F-Faktor 2.0 (bis zu 5MP). Zusätzlich sei das neue Toughpad FZ-M1 mk2 ab sofort optional in einem eleganten schwarzen Gehäusedesign erhältlich. Das 7’’ Tablet der “Full Ruggedized” Schutzklasse wiege lediglich 540 g und sei 18 mm dünn. Sein Display biete sehr gute Betrachtungsqualität sowohl drinnen als auch draußen. Die Akkus ließen sich optional während des Betriebes austauschen (Hot-Swap) und dank flexibel konfigurierbarer Ports sowie dem integrierten Business-Expansion-Modul könne das Gerät an viele Anwendungsszenarien angepasst werden. Das Value Modell des Panasonic Toughpad FZ-M1 mk2 ist mit einem Intel® AtomTM x5-Z8550 Prozessor (2 MB Cache, 1,44 GHz bis zu 2,40 GHz) ausgestattet. Das Gerät verfügt über Windows 10 Pro als Betriebssystem und Intel® Dual Band Wireless-AC 8260 WLAN Technologie mit Bluetooth. Auch die Kamera wurde – wie bei dem Standard Modell – verbessert.

Ebenfalls auf der Expo präsentiert werden Tablets mit Ingenico´s iCMP Chip & PIN Bezahllösung. Die Kombination von Panasonic Tablets mit Ingenico´s Universal Payment Platform iCMP, laut Hersteller eines der kleinsten und leichtesten Chip & PIN Geräte, biete Unternehmen im Groß- und Einzelhandel sichere und effektive Mobile-Payment-Prozesse. Ingenico’s iCMP Gerät werde per Bluetooth mit einem Toughpad Tablet verbunden, erlaube sämtliche Bezahlmethoden: EMV Chip & PIN, Magnetstreifen sowie kontaktloses Bezahlen und erfülle alle Sicherheitsstandards.

Printer Friendly, PDF & Email