Panther: Stapelschütten für Non-Food-Artikel

Substitution von Kunststoffboxen durch Wellpappe bei Elektronikhändler. Für Langzeiteinsatz konzipiert.
Stapel- und haltbar: Schütten aus Wellpappe von Panther lassen sich auch aufeinanderstecken. | Foto: Panther
Stapel- und haltbar: Schütten aus Wellpappe von Panther lassen sich auch aufeinanderstecken. | Foto: Panther
Johannes Reichel

Für einen Elektronikhändler hat die Panther-Gruppe stabile und platzsparende stapelbare Kisten aus Wellpappe entwickelt, in denen sowohl einzeln verpackte Uhren als auch lose Armbanduhren im Lager bevorratet werden. Damit hat der Händler bewusst Wellpappe den Vorzug gegeben und sich für die Substitution von Boxen aus Kunststoff entschieden. Die tragfähigen, mehrfach stapelfähigen Schütten weisen auf ihrer Frontseite großzügig bemessene Entnahmeöffnungen auf, die den Blick auf die Ware in allen Ebenen freigeben. Die ganz in blau gehaltenen Schütten sind für einen langlebigen Einsatz konzipiert. So können sie jederzeit nachbefüllt werden. Jeweils vier senkrecht aufragende Stapelnasen an jeder Stapelschütte geben dem Verbund sicheren Halt. Sowohl das Aufeinanderstecken als auch das Entstapeln sei mühelos möglich. Die Wellpappeschütten eröffneten in zahlreichen Einsatzgebieten die Möglichkeit, diverse Produkte des Non-Food-Sektors platzsparend und zugleich übersichtlich zu bevorraten oder auch zu präsentieren. Individuelle Druckgestaltungen trügen dazu bei, Marken- oder Produktbotschaften zu kommunizieren. Die in unterschiedlichen Größen kundenspezifisch herstellbaren Produkte seien sowohl für den Einsatz in Regalsystemen als auch auf Tresen o. ä. prädestiniert.

Printer Friendly, PDF & Email