Parcellock erweitert Netz nach Niedersachsen

Der Softwarespezialist stellt in Niedersachsen seine ersten anbieterneutralen Paketstationen auf. Neben den Paketdiensten können lokale Händler die „Hamburg Box“ nutzen, um ihre Waren auszuliefern.  

Die Anbieterneutralen Paketstationen von Parcellock sind für alle Paketdienste zugängig, und auch die regionalen Händler können sie nutzen. (Foto: Parcellock)
Die Anbieterneutralen Paketstationen von Parcellock sind für alle Paketdienste zugängig, und auch die regionalen Händler können sie nutzen. (Foto: Parcellock)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Das Softwareunternehmen Parcellock dehnt sein anbieterneutrales Paketstationsnetz „Hamburg Box“ über Hamburg hinaus aus. Die öffentlichen Paketstationen wird es künftig auch im niedersächsischen Winsen geben. Als Vorteil seines Systems führt der Anbieter an, dass es verschiedene Paketdienste integriert, darunter DPD, GLS und Hermes. Zusätzlich gebe es die Möglichkeit der lokalen Direkteinlieferung durch stationäre Händler, lokale Lieferdienste oder für sonstige Gewerbe – Rund um die Uhr und das ganze Jahr über.Die Stadt Winsen an der Luhe will mit diesem Pilotprojekt im Rahmen der Wirtschaftsförderung insbesondere den lokalen Handel aktiv unterstützen. Als Betreiber vor Ort seien die Stadtwerke für die operative Betreuung der Paketstationen vor Ort sowie die Verträge mit dem lokalen Handel zuständig. Die Entscheidung, die öffentlichen Paketstationen in der Niedersächsischen Stadt aufzustellen, kommentierte Parcellock-Geschäftsführer Gunnar Anger:

„Besonders Städte und Kommunen müssen strukturellen Voraussetzungen schaffen, um dem Online Boom zu begegnen, Klimaschutzziele zu erreichen und gleichzeitig den stationären Handel und Lieferdienste und damit auch die Revitalisierung der Innenstädte zu stützen.“

Die kleine niedersächsische Gemeinde ist eine der ersten in Niedersachsen, die mit dem aus Hamburg bekannten Parcellock-System „Hamburg Box“ neue Wege geht .

„Uns hat vor allem die Multifunktionalität des Parcellock-Systems überzeugt. Durch das offene System tragen wir durch Synergien zu Paketvolumenbündelungen und mehr Lebensqualität bei, sparen Ressourcen und unterstützen den Handel durch die Direkteinlieferungsfunktion, der Nutzung der Paketstationen als Übergabepunkt und der Verknüpfung von On- und Offline Aktivitäten mit diesem kostenlosen 24/7 Verbraucher-Service“, sagt Bürgermeister André Wiese aus Winsen.

Selbst größere Betriebe könnten, indem sie die Paketstationen nutzen, ihre Techniker rund um die Uhr ausrüsten und dadurch wesentlich effizienter arbeiten, zeigte sich der Bürgermeister überzeugt. Die beiden öffentlichen Paketstationen der 35.000 Einwohner Gemeinde stehen an den zwei Hotspots der Stadt, unter anderem auf dem stark frequentierten Bahnhofsplatz. Diese zwei innerstädtisch gelegenen Punkte sollen dem stationären Händler gute Möglichkeiten bieten, damit sie auch unter der Woche Direkteinlieferungen von Bestellungen realisieren können.

Printer Friendly, PDF & Email