Werbung
Werbung
Werbung

PEMA: Umfassendes Leistungsangebot im Viererpack

Der Nutzfahrzeugvermieter und Fuhrparkdienstleister PEMA präsentiert unter dem neuen Namen „PEMA Mobility World“ auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 die Geschäftsbereiche Rent, Services, Workshop und Used.

Foto: PEMA
Foto: PEMA
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Torsten Buchholz, nfz-messe.com

Der Name „PEMA Mobility World“ steht für einen neuen Rahmen für das in Deutschland und Europa bewährtes Lösungskonzept des Nutzfahrzeugvermieters und Dienstleiters rund um den Nutzfahrzeugfuhrpark. Das Lösungskonzept umfasst die vier Bereichen Rent, Services, Workshop und Used.

Als Blickfang auf dem PEMA-Messestand fungiert ein riesiger EMPL-Bergewagen vom Typ EH/W 200 Bison mit hydraulischem Berge- und Abschleppaufbau sowie einem Unterfahrlift. Das auf einem Volvo FH16 750 8x4 mit Luftfederung aufgebaute Fahrzeug ist schnell am Einsatzort und sichert in Notfällen die Mobilität. Der mit Abschleppbrille und Hubarm ausgerüstete Lkw wird von der PEMA-Zentrale in Herzberg disponiert.

Der Bereich Rent bietet ein breites Angebot an Mietfahrzeugen und individuell angepasste Mietverträge mit flexiblen Laufzeiten von der Kurzzeit- bis zur Langzeitmiete. Das Konzept basiert auf den modularen Service-Dienstleistungen mit Komponenten wie Wartung, Reparatur, Reifenservice, Schutzprodukten, Mautabrechnung sowie der Lieferung der Fahrzeuge im eigenen Corporate Design. In Kombination mit Sondervertragsmodellen, Saisonraten oder auch Rahmenverträgen lassen sich damit bedarfsgerechte Leistungs-Pakete für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle und Ansprüche schnüren. Auch außerhalb Deutschlands werden verschiedene Mietlösungen und Dienstleistungen angeboten.

Neben Standard-Equipment stehen Spezialfahrzeuge, wie beispielsweise Wechselbrückenhubwagen, zur Verfügung. Auch kundenspezifische Lösungen sind im Portfolio: Dazu zählen etwa Fahrzeuge mit Gasantrieb (LPG). Die Umbauten und Anpassungen werden in den eigenen Werkstätten durchgeführt. Speziell für die Baubranche ist ein Basisfahrzeug mit dreiachsigem Fahrgestell inklusive Liftachse, Pritschenaufbau und einem heckseitig montierten Ladekran im Programm. Außerdem steht eine Reihe weiterer Branchenlösungen bereit, wie zum Beispiel Tank- und Silofahrzeuge, Telesattelauflieger, Semi-Tieflader, Abrollkipper und -Anhänger sowie Schubbodenfahrzeuge.

Bei den ziehenden Einheiten stehen DAF, Iveco, Kamag, MAN, Mercedes-Benz, Renault und Volvo zur Wahl. Die Anhänger und Trailer stammen von Berger ecotrail, Feldbinder, Krone, Kögel und Schmitz Cargobull. Weitere Premiumhersteller lassen sich auf Anfrage jederzeit beschaffen.

Beim Bereich Services reicht dasSpektrum reicht von der PEMA Akademie über Telematik-Module bis hin zur Finanzierung. So können Kunden bei Bedarf ihre gemieteten Lkw, Auflieger oder Wechselbrücken mit Ortungs- und Telematiklösungen ergänzen und damit ihr Fuhrparkmanagement optimieren. Das herstellerunabhängige Telematik-Integrationsportal für Truck und Trailer ermöglicht die Datenintegration verschiedener Systeme. Darüber hinaus können über die Lösung auch Fahrzeuge angebunden werden, die nicht aus dem PEMA-Mietfuhrpark stammen.

Mit der hauseigenen Akademie ist im Bereich der Aus- und Weiterbildung aktiv. Die Akademie bietet unter anderem die fünf Ausbildungs-Module gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG). Außerdem können Gabelstapler- und Gefahrgutfahrer-Ausbildungen, eine Fahrtenschreiberschulung gemäß der EU-Verordnung (EU) Nr. 165/2014 sowie eine Ladungssicherungs-Schulung gebucht werden. Zuletzt wurde das Angebot um den „Fachkundelehrgang gefährlicher Abfall“ erweitert. Diese Kurse werden in aktuell 17 deutschen Städten und auf Anfrage auch als Inhouse-Schulung angeboten.  Der ebenfalls zu den Services gehörende Bereich Finanzierung spielt eine besondere Rolle, da PEMA ein Unternehmen der GEFA-Bank Gruppe ist und damit zum französischen Bankenkonzern Societe Generale gehört.

Im Bereich Workshop stehen die eigenen Full-Service-Werkstätten und das europaweites Netzwerk kompetenter Werkstatt-Partner im Vordergrund. Zudem können Kunden von der Kooperation mit Volvo Trucks und Renault Trucks profitieren und ein erweitertes Servicestandortangebot nutzen. Serviceleistungen an den Fahrzeugen können somit auch in den 140 bundesweiten Service-Stützpunkten von Volvo Trucks und Renault Trucks in Deutschland in Anspruch genommen werden.

Über das eigene Call Center mit einer 24-Stunden-Service-Hotline Nummer ist PEMA immer zu erreichen und organisiert im Notfall die optimale Hilfe. Vorbeugend werden die Fahrzeuge aus dem PEMA-Fuhrpark regelmäßig nach Herstellervorgaben gewartet. Die dafür erforderlichen Werkstatt-Termine richten sich nach den Wünschen der Kunden und damit sich die Räder auch nach einem Unfall schnell weiterdrehen, bietet PEMA Workshop zur Überbrückung Ersatzfahrzeuge an.

Der vierte Bereich Used steht für gebrauchte Premium-Fahrzeuge für alle Transportanforderungen, die von Deutschland aus und in den Standorten in der EU angeboten werden. Die angebotenen Gebrauchtfahrzeuge zeichnen sich laut PEMA dadurch aus, dass sie über ihre gesamte bisherige Laufzeit gewissenhaft gewartet und vor dem Verkauf nochmals auf Herz und Nieren geprüft wurden.  Abgerundet wird der Bereich durch einen umfassenden Export-Service. Dazu zählen beispielsweise um die nationale und internationale Zollabwicklung für den Export der Fahrzeuge in Drittländer – auch außerhalb der EU – und die rechtzeitige Zustellung der erforderlichen Kennzeichen für die Überführung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung