Pharmalogistik: Shop Apotheke Europe will schneller werden

Die Online-Apotheke Shop Apotheke Europe will seine Versandprozesse beschleunigen. Investiert wird in ein neues Logistikzentrum.

Das geplante Zentrallager in Sevenum bei Venlo. | Bild: Shop Apotheke Europe
Das geplante Zentrallager in Sevenum bei Venlo. | Bild: Shop Apotheke Europe
Tobias Schweikl

Das seit mehreren Jahren wachsende Auftragsvolumen hat die Online-Apotheke Shop Apotheke Europe dazu veranlasst, ein neues Büro- und Logistikzentrum zu beziehen. Die neue Anlage in Sevenum bei Venlo (Niederlande) soll sämtliche Prozesse rund um den Versand von freiverkäuflichen und rezeptpflichtigen Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln sowie Beauty- und Pflegeprodukten beschleunigen.  Auch der Kundenservice soll optimiert werden.

„Das neue Zentrallager ist der letzte Baustein zur Komplettierung unseres Logistikprojekts. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Einkaufserlebnis für unsere Kunden in Bezug auf Sortiment, Qualität und Liefergeschwindigkeit bestmöglich zu gestalten und zudem Effizienzen zu heben", erläutert Theresa Holler, Chef-Apothekerin und Chief Operating Officer von Shop Apotheke Europe.

Anlässlich der Feier zum ersten Spatenstich im Juni vergangenen Jahres sagte Stefan Feltens, CEO von Shop Apotheke Europe:

„Unser Ziel ist es, weiterhin deutlich schneller als unsere Wettbewerber zu wachsen und unsere Märkte von Venlo aus zu bedienen. Mit dem neuen Logistikzentrum können wir in wenigen Jahren das Versandvolumen von derzeit 12 Millionen auf mehr als 35 Millionen Pakete steigern“.

Die Unternehmensberatung Miebach Consulting war bereits 2018/2019 mit der Konzept-, Detailplanung und der Ausschreibung beauftragt und begleitet das Unternehmen seit Jahresbeginn auch bei der Realisierung des Zentrallagers, welches der neue Hauptstandort des europäischen Distributionsnetzes werden wird.

Zusammen mit Shop Apotheke Europe realisiert man einen effizienten Gesamtprozess mit hoher Dynamik und modularer Erweiterbarkeit. Automatisierte Lager- und Kommissionierbereiche, sowie innovative Teilelemente sollen zu Flexibilität und hohem Durchsatz in der großenteils mehrgeschossig genutzten Logistikfläche von 40.000 Quadratmetern führen. Am Standort Venlo arbeiten aktuell ca. 950 Mitarbeiter, am Betriebsstandort Köln-Innenstadt steuern ca. 200 Beschäftigte unter anderem die E-Commerce-Aktivitäten des Unternehmens.

Die Investitionssumme beträgt zwischen 50 bis 60 Millionen Euro allein für die Intralogistik und IT. Erste Kundenbelieferungen sind für Ende 2020 vorgesehen.

Printer Friendly, PDF & Email