Praktisch und ästhetisch

Für Anwendungen, in denen neben dem praktischen Nutzen auch die optische Anmutung zählt, hat die Hörmann KG zwei neue Tore entwickelt.
Redaktion (allg.)
Die Profile der Rahmenkonstruktion des neuen Industrie-Sektionaltors ASR 40 sind nur 65 Millimeter schmal und seitlich angeschrägt. Das erhöht den Verglasungsanteil des Tores und es wirkt optisch schlank und elegant. Diesen Eindruck unterstreichen die unsichtbaren Lamellenübergänge. Damit eignet es sich besonders für Gebäude mit moderner Architektur und großflächig verglasten Fassaden. Dieselben Merkmale hat das neue ASP 40, das auf derselben Rahmenkonstruktion wie das ASR basiert. Die Sockellamelle des ASP ist jedoch aus Stahl gefertigt und PU-ausgeschäumt. Serienmäßig wird die unterste Lamelle mit der neuen Micrograin-Oberfläche ausgeliefert. Diese verfügt über ein in den glatten Stahl geprägtes Wellenprofil, das ansprechende Licht- und Schatteneffekte erzeugt. Erhältlich ist der Sockel in den Höhen 500, 1.000 und 1.500 Millimeter.
Printer Friendly, PDF & Email