ProGlove: Zuwachs bei den Wearables

Das Unternehmen aus München präsentiert das MARK Display, die ProGlove Cloud sowie ProGlove Connect vor und will damit das intelligente Warehouse vorantreiben.

Zuwachs in der Produktfamilie: ProGlove hat den Scanhandschuh MARK Display vorgestellt. (Foto: ProGlove)
Zuwachs in der Produktfamilie: ProGlove hat den Scanhandschuh MARK Display vorgestellt. (Foto: ProGlove)
Johannes Reichel
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Der Münchener Wearable-Spezialist ProGlove hat in einer digitalen Pressekonferenz die jüngsten Neuheiten des Unternehmens vorgestellt. Dazu zählen neben dem Hardwareprodukt „MARK Display“ auch digitale Ergänzungen wie die „ProGlove Cloud“ und die App „ProGlove Connect“. MARK Display, ein Handschuhscanner mit integriertem Bildschirm, soll es Mitarbeitern in Industrie- und Logistikkontexten ermöglichen, für sie relevante Informationen mobil zu empfangen und die Fehlerquote beim Scanvorgang zu reduzieren.

Durch haptisches Feedback und akustische Signale führe die Anwendung Mitarbeiter durch den Kommissionierprozess und ermögliche nach Unternehmensangaben Scanprozesse bei denen bis zu sechs Sekunden eingespart werden können. Das Display minimiere laut dem Anbieter zudem die Fehlerquote um bis zu 33 Prozent. Das neueste Mitglied der MARK-Familie wurde ProGlove zufolge für Unternehmen entwickelt, die sich zukunftssichere Produktions- und Logistikprozesse aufbauen und ihre Arbeitskräfte dafür ausstatten wollen. Die Anwendung sei einfach anzubinden, BLE-fähig und lasse sich mit der ProGlove Cloud verbinden.

Die neuentwickelte Cloud-Lösung ist dem Unternehmen zufolge eine mitarbeiterzentrierte Anwendung für industrielle Prozessanalysen. Die erfassten Daten werden in Echtzeit in einen Kontext gesetzt und könnten zum Beispiel auf MARK Display übertragen werden. So sollen Engpässe identifiziert werden, um etwa bei unvorhergesehenen Spitzenbelastungen den Mitarbeitereinsatz zu optimieren oder Sicherheitsanweisungen zur Steigerung der Arbeitssicherheit zu geben. Ebenfalls neu am Markt ist die App ProGlove Connect, die nach Anbieterangaben mit einem Software Development Kit (SDK) geliefert wird. Dieses ermögliche eine Kopplung der MARK Scanner mit Android-basierten Mobilgeräten und unterstütze eine unkomplizierte und flexible Integration in die Unternehmenssoftware.

„Mit der zunehmenden Digitalisierung und dem Internet of Things werden Unternehmen immer stärker vernetzt. Viele unserer Kunden investieren derzeit in intelligente Technologien, Prozesse und Arbeitsabläufe, um große Mengen an prozess- und standortbezogenen Daten zu erfassen“, kommentiert Andreas König, CEO von ProGlove.

Das sei bisher jedoch oft durch endlose Integrationsschleifen und dem damit verbundenen Aufwand behindert worden, so die Analyse des Firmenchefs. Mit den neuen Produkten wolle man dieses Problem lösen und damit das Thema Warehouse Intelligence vorantreiben.

Zum virtuellen Messestand von ProGlove mit zusätzlichen Informtionen und Use Cases geht es hier.

Printer Friendly, PDF & Email