Werbung
Werbung
Werbung

Quantron: Elektro-Antrieb zur Nachrüstung für Iveco Daily

E-Mobilitätsspezialist lanciert eine Elektro-Nachrüstlösung für ältere Modelle des Iveco Daily als 3,5- und 5/7-Tonner, die es als E-Variante mit 250 und 220 Kilometer elektrischer Reichweite sowie Plug-in-Hybrid mit 70 km E-Reichweite geben soll.

Umsteiger: Quantron will auch in bestehenden Flotten für Elektrifizierung sorgen und launcht einen Nachrüst-E-Antrieb auf Iveco Daily-Basis. | Foto: Iveco
Umsteiger: Quantron will auch in bestehenden Flotten für Elektrifizierung sorgen und launcht einen Nachrüst-E-Antrieb auf Iveco Daily-Basis. | Foto: Iveco
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der neue Anbieter für gewerbliche Elektromobilitätslösungen Quantron aus Gersthofen hat jetzt ein Elektroantriebs-System zum Nachrüsten von älteren Modellen des Iveco Daily von 3,5 bis 7,2 Tonnen Gesamtgewicht vorgestellt, das es als reine EV-Lösung sowie als Plug-in-Hybrid geben soll. Der 400-Volt-Induktionsmotor ist laut Hersteller kompakt gestaltet und hat einen Durchmesser von nur 310 mm. Mit 1150 und 1250 Nm Drehmoment soll problemlos ein rein elektrischer Betrieb bei guter Performance möglich sein.

Seine Energie bezieht der Motor aus einem beim 3,5-Tonner EV100 75 kWh großen oder beim zwillingsbereiften 5- bis 7-Tonner EV150 115 kWh großen Lithium-Ionen-Batteriepaket, das das Leergewicht des umgerüsteten Fahrzeugs beim EV100 neutral lässt und beim EV150 um 80 Kilo erhöht. Bei den beiden PHEV-Versionen PHEV 80 und PHEV 120 kommen eine 20 kWh- sowie eine 29-kWh-Batterie zum Einsatz, die das Leergewicht plus Systemgewicht von 80 Kilogramm entsprechend erhöhen.

Mit Reserven: 250 und 220 km Reichweite

Die Reichweite im Falle des EV beträgt beim auf 90 km/h limitierten 3,5-Tonner 250 Kilometer, bei den gemäß gesetzlicher Regelung bis 80 km/h schnellen schwereren Versionen 220 Kilometer. Der wahlweise erhältliche Plug-in-Hybrid, der den Diesel-Motor ergänzt, soll 70 Kilometer im elektrischen Modus fahren können. Als Bordlader wird ein AC-Lader eingesetzt, mit dem die Ladung zwischen vier und sechs Stunden dauert. Eine DC-Lademöglichkeit ist ebenfalls geplant Über das Energiemanagement wie Verbrauch, Reichweite und Batterie- oder Ladezustand informiert ein ins mittige 7-Zoll-Touchscreen-Display integriertes Menü.

Das System sei den Heavy-Duty-Einsatz und eine lange Lebensdauer entwickelt, man verbaue qualitativ hochwertige und robuste Komponenten und Batterie-Systeme, so das Versprechen. Zudem besitze der Direktantriebsmotor in diesem Einsatz kein zusätzliches Getriebe, was den Wirkungsgrad und die Reichweite erhöhe, wie der Anbieter weiter wirbt. Erhältlich ist der Nachrüstkit, dessen Einbau ebenfalls bei Quantron, einer Ausgründung des Iveco-Nutzfahrzeugpartner Haller, erfolgt, als vollelektrische oder als Plug-in-Hybrid-Variante. Zwei Prototypen mit 7,2 Tonnen Gesamtgewicht sind derzeit in der Umrüstung, eine elektrische und eine Plug-In-Version. Offizielle Markteinführung soll innerhalb der nächsten vier Wochen sein, bestellbar ist das Fahrzeug aber ab sofort.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung