Rail Cargo Austria kauft ungarische MAV Cargo

Die Österreichischen Bundesbahnen haben für 404 Millionen Euro die ungarische Güterbahn MAV Cargo gekauft. Nach der Deutschen Bahn (DB) und der Französischen Bahn (SNCF) besetzen sie nun Platz drei der Güterbahnen in Europa.
Redaktion (allg.)
404 Millionen Euro war der Rail Cargo Austria (RCA), der Güterverkehrsbereich der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der Kauf der Gütersparte der Ungarischen Staatsbahnen MAV wert. MAV Cargo beförderte 2006 46 Millionen Gütertonnen und erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 10,9 Millionen Euro. Vom Volumen entfallen 25 Prozent auf den Kombi-Verkehr und 75 Prozent auf den Wagenladungsverkehr. Auf rund 14 Millionen Gütertonnen kommt allein der Verkehr zwischen Ungarn und Österreich. Bis 2010 will RCA die Nummer 1 in Südosteuropa sein. Bislang war RCA im Ostgeschäft von einer slowakischen oder ungarischen Bahn abhängig. Jetzt hat RCA zwischen der schweizerischen und der ukrainischen Grenze freie Fahrt.