Werbung
Werbung

Ratiopharm vergibt an Trans-o-flex

Der Schnelllieferdienst Trans-o-flex hat mit seinem Kombifracht-Service, dem gemeinsamen Transport von Waren auf Paletten und in Paketen in einem Netzwerk, eine Logistikausschreibung in der Pharmabranche gewonnen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Seit diesem Monat lässt die Ulmer Ratiopharm-Gruppe, ein Hersteller von nicht mehr patentgeschützten Medikamenten, ihre gesamte Versandmenge paketfähiger Güter in Deutschland durch Trans-o-flex verteilen. Bisher war die Paketmenge auf zwei verschiedene Dienstleister aufgeteilt. Der Dienstleister übernimmt außerdem die Distribution eines Teils der Produkte, die auf Paletten befördert werden. Zusätzlich stellt das zur Österreichischen Post gehörende Unternehmen mehrmals jährlich die Zustellung von Ärztemustern sicher. Hierfür hat Trans-o-flex das Spezialprodukt Medipack entwickelt, das die besonderen rechtlichen Anforderungen beim Versand von Ärztemustern berücksichtigt. Die tägliche an Trans-o-flex übergebene Paketmenge hat sich nach der jüngsten Ausschreibung um fast 2.000 Stück pro Tag verdoppelt. Hinzu kommen pro Tag mehrere Sattelzüge mit palettierter Ware. Partner von Trans-o-flex ist die Transpharm Logistik GmbH, die innerhalb der Ratiopharm-Gruppe die komplette Palette logistischer Dienstleistungen rund um die Distribution steuert, von Zulauf und Lagerung von Fertigwaren über die Auftragsabwicklung bis hin zur Produktauslieferung an die Endabnehmer.
Werbung
Werbung