Rekordergebnisse im ersten Halbjahr

Sowohl der Hafen Hamburg als auch die Seaports Niedersachsen vermelden Rekordergebnisse im ersten Halbjahr 2007
Redaktion (allg.)
Beim Hafen Hamburg fiel der Massengutbereich mit 20,5 Millionen Tonnen gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 um 3,4 Prozent zwar noch schwächer aus, dafür erreichte der Stückgutverkehr mit 49 Millionen Tonnen und einem Zuwachs von 8,9 Prozent ein herausragenden Ergebnis. Der konventionelle Stückgutbereich erzielte mit 1,4 Millionen Tonnen einen Zuwachs von 8,5 Prozent. Damit setzte sich die positive Entwicklung im Stückgutumschlag der vergangenen Jahre auch im zurückliegenden Halbjahr fort. „Hamburgs Hafenumschlag profitierte im Containerverkehr, der im ersten Halbjahr 2007 um 14,3 Prozent erneut zweistellig zulegte und mit 4,8 Millionen TEU (20-Fuß- Standardcontainer) ein Rekordergebnis erzielte, neben den starken Außenhandelsverkehren der Bundesrepublik vor allem von den boomenden Wachstumsmärkten in China/Fernost und von den überdurchschnittlichen Zuwachsraten im seeseitigen Außenhandel mit den Staaten im Ostseeraum“, erläuterte der Hafen Hamburg Marketing Vorstand Hendrik Lorenz. "Eine sehr positive Tendenz" weisen die aktuellen Halbjahreszahlen der niedersächsischen Seehafengruppe auf, so der Kommentar von Andreas Bullwinkel, Geschäftsführer der Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH. Insgesamt wurden von Januar bis Juni 32.678 Millionen Tonnen im Seeverkehr umgeschlagen, man befinde sich damit auf gleichem hohen Niveau wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres (32,677 Millionen Tonnen).