Werbung
Werbung
Werbung

Rekordmesse: IAA Nutzfahrzeuge 2016 startet mit 332 Weltpremieren

Die 66. Weltleitmesse für Transport, Logistik und Mobilität wird so groß wie nie zuvor. Im Fokus stehen die Megatrends Digitalisierung, Elektromobilität und Urbane Logistik.
Die IAA Nutzfahrzeuge 2016 findet von 22. bis 29. September in Hannover statt. | Foto: VDA
Die IAA Nutzfahrzeuge 2016 findet von 22. bis 29. September in Hannover statt. | Foto: VDA
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Zur IAA Nutzfahrzeuge erwartet der Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) als Veranstalter in diesem Jahr 2.013 Aussteller aus 52 Ländern in Hannover. Die weltweit wichtigste Messe für Transport, Logistik und Mobilität öffnet ihre Tore am Donnerstag, 22. September 2016. Die Besucher können bis einschließlich 29. September 332 Weltpremieren und 101 Europapremieren begutachten. Mit einer belegten Fläche von 270.000 Quadratmetern könnte es die größte Veranstaltung seit 1992 werden, als die IAA Nutzfahrzeuge erstmals eigenständig durchgeführt wurde.
Laut VDA-Präsident Matthias Wissmann werde die Messe in diesem Jahr „in besonderem Maße von den Zukunftsthemen Digitalisierung, Vernetzung und automatisiertem Fahren sowie den alternativen Antrieben geprägt.“ Die Nutzfahrzeugbranche sehe sich längst als Mobilitäts- und Logistikdienstleister: „Mit der Digitalisierung und alternativen Antrieben bietet sich die große Chance, den künftig weiter steigenden Güterverkehr weltweit noch effizienter und klimafreundlicher zu gestalten“, so Wissmann.
Mit dem Motto „Ideen sind unser Antrieb“ betont die Messe die Megatrends, zu denen die Nutzfahrzeugbranche Lösungen präsentiert: Das sind vor allem das vernetzte und automatisierte Fahren, die alternativen Antriebe, und die City Logistik. Um diese Themen zu akzentuieren, wurden sie für die IAA Nutzfahrzeuge erstmals als „New Mobility World logistics“ kenntlich gemacht.

Begleitende Fachveranstaltungen


Die IAA ist zudem ein großer Kongress mit 27 Fachveranstaltungen zu allen relevanten Messethemen. Dazu gehören „Klassiker“ wie der Gefahrguttag oder die Ladungssicherung ebenso wie zahlreiche Veranstaltungen zur Digitalisierung, Vernetzung – darunter das Startup-Forum „Lab16“ – und zur Urbanen Logistik. Auch der Ausbildung in Transport und Logistik sind mehrere Veranstaltungen gewidmet.
Der Anteil der ausländischen Aussteller beträgt in diesem Jahr 61 Prozent. Zu den Top-5-Ausstellerländern zählen China (229 Aussteller), Italien (145), die Niederlande (121), die Türkei (92) und Frankreich (85). Gut jeder dritte Aussteller kommt aus Europa (ohne Deutschland), jeder fünfte kommt aus Asien.
Täglich neue Meldungen direkt von der Messe lesen die Besucher jeden Morgen in der Messezeitung IAA aktuell. Die HUSS-VERLAG GmbH produziert die Messezeitung in diesem Jahr mit seinen Redaktionen LOGISTRA, Transport, busplaner und PROFI-Werkstatt vor Ort. Die Zeitung wird kostenlos auf dem Messegelände verteilt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung