Werbung
Werbung
Werbung

Restrukturierung bei Daimler ist vollzogen

Der Daimler-Konzern hat sich neu aufgestellt. Seit 1. November 2019 gibt es unterhalb der Daimler AG drei operative Tochtergesellschaften für das Geschäft mit Cars & Vans, Lkw & Bussen sowie den Mobilitätsdienstleistungen.

In der Daimler Truck AG bündelt Daimler künftig alle Aktivitäten von Daimler Trucks & Buses. (Foto: Daimler AG)
In der Daimler Truck AG bündelt Daimler künftig alle Aktivitäten von Daimler Trucks & Buses. (Foto: Daimler AG)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Seit dem 1. November 2019 operieren drei rechtlich selbstständige Aktiengesellschaften unter dem Dach der Daimler AG: In der Daimler Truck AG ist das Geschäft mit Lkw und Bussen gebündelt. Die Mercedes-Benz AG steuert künftig das globale Geschäft von Pkw und Vans. Und die bereits seit Jahren rechtlich eigenständige Daimler Financial Services wurde bereits im Juli in Daimler Mobility AG umbenannt. Sie ist für Fahrzeugfinanzierung und das Flottenmanagement sowie die Mobilitätsdienstleistungen zuständig. Die übergeordnete Daimler AG bleibe als einziges Unternehmen des Konzerns börsennotiert.

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und in Doppelfunktion der Mercedes-Benz AG:

„Vor zwei Jahren haben wir mit Projekt Zukunft einen zukunftsweisenden Strukturwandel bei Daimler angestoßen: Drei eigenständige Einheiten unter einem gemeinsamen Dach. In der neuen Aufstellung sind wir fokussierter und schlagkräftiger, um mit unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie die Transformation zur Mobilität der Zukunft erfolgreich zu gestalten.“

Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG:

„Für uns stehen die Kunden im Mittelpunkt: Wir arbeiten für alle, die die Welt bewegen. Wir sind nur dann erfolgreich, wenn wir unsere Kunden erfolgreich machen – und dies tun wir mit Produkten, die zwei Dinge kombinieren: lokale Marktanforderungen und unsere global führenden Technologien.“

Daimler hat sich zwei Jahre lang auf die neue Struktur vorbereitet und das gesamte weltweite Geschäft den verschiedenen Sparten zugeteilt. Im Oktober 2017 wurden erste vorbereitende Maßnahmen eingeleitet, um das Pkw- und Van-Geschäft sowie das Lkw- und Bus-Geschäft des Konzerns in rechtlich selbstständigen Einheiten zu bündeln. Vorstand und Aufsichtsrat der Daimler AG hatten im Juli 2018 ihre Zustimmung zur neuen Konzernstruktur gegeben.

Die zur Umsetzung der neuen Struktur erforderliche Ausgliederung wurde von den Aktionären auf der Hauptversammlung im Mai 2019 mit großer Mehrheit von 99,75% gebilligt. Rund 130.000 Mitarbeiter sind im Rahmen eines gesetzlich geregelten Betriebsübergangs bis auf wenige Ausnahmen in die beiden neuen Gesellschaften Mercedes-Benz AG und Daimler Truck AG gewechselt. Für diese Mitarbeiter gilt eine Beschäftigungssicherung bis Ende 2029 (Zukunftssicherung 2030).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung