Reuter.de beauftragt Kardex Mlog mit Aufbau eines automatisierten Hochregallagers in Mönchengladbach

Das Onlinehandelsunternehmen reuter.de rüstet auf: Mit dem Bau eines automatisierten Hochregallagers soll die Effizienz und Kapazität gesteigert werden.

Die Errichtung des Hochregallagers am Reuter.de-Standort Mönchengladbach-Rheindahlenist in zwei Ausbaustufen geplant. | Bild: Reuter.de
Die Errichtung des Hochregallagers am Reuter.de-Standort Mönchengladbach-Rheindahlenist in zwei Ausbaustufen geplant. | Bild: Reuter.de
Tobias Schweikl

Das Mönchengladbacher Unternehmen reuter.de, ein Fach- und Onlinehändler für Bad und Leuchten, setzt auf Modernisierung: Kardex Mlog wurde mit dem Bau eines automatischen Hochregallagers am Standort Mönchengladbach-Rheindahlen beauftragt. Das Lager wird über 17.000 Palettenstellplätze bieten und sich über zwei Ebenen für Warenein- und -ausgang erstrecken.

„Das vorgesehene Konzept für den Betrieb des Hochregallagers von reuter.de repräsentiert die Zukunft der Intralogistik. Extrem hohe Leistung verbindet sich hier mit großer Flexibilität in der Versorgung der Arbeitsplätze“, erklärt Dirk Möller, Director New Business Projects bei Kardex Mlog.

Bau in zwei Phasen und zukünftige Erweiterung durch AGVs

Die Errichtung des Hochregallagers ist in zwei Ausbaustufen geplant. Die erste Phase startet im November 2023 und wird voraussichtlich bis Juli 2024 abgeschlossen sein. Die zweite Ausbaustufe soll bis Dezember 2024 fertiggestellt werden. Zusätzlich ist vorgesehen, die Anlage später durch fahrerlose Transportsysteme (AGVs) von Safelog, einem Technologie-Partner von Kardex Mlog, zu ergänzen.

Im Lieferumfang des Projekts sind zwölf Regalbediengeräte (RBG) vom Typ „Kardex MSingle A“ enthalten. Diese zwölf Meter hohen Maschinen ermöglichen jeweils 36 Doppelspiele pro Stunde. Darüber hinaus umfasst das Projekt Regal- und Bühnensprinkler sowie einen Materialflussrechner (MFR) zur Stellplatzverwaltung.

Die Lagerorganisation wird nahtlos in das bestehende ERP-System von reuter.de integriert. Wareneingangspaletten werden mit Barcode-Etiketten versehen und dem Kardex Control Center (KCC) avisiert. Im Anschluss erfolgt der automatische Abtransport und eine Prüfung von Gewicht, Ausmaßen und Gabelfreiraum. Systemkonforme Ladeeinheiten werden bevorzugt automatisch auf die Einlagerungs-Ebene transportiert und gleichmäßig auf die Einlagerstichbahnen der Gassen verteilt. Nach Abschluss der Einlagerung sendet das KCC eine Meldung an das Hostsystem, um die Transportaufträge in beiden Systemen abschließen zu können.

Vom Gabelstapler zum AGV

Die Übergabe der Paletten an die Einlagerstichbahnen erfolgt zunächst durch Gabelstapler. Mit der Zeit sollen diese jedoch durch AGVs von Safelog ersetzt werden. Gleiches gilt für die Auslagerung: Während in der ersten Betriebsphase die Paletten via RBG und Kettenförderer an Gabelstapler übergeben werden, wird in der Zukunft auch hier die Automatisierung durch AGVs angestrebt.

Das 1986 gegründete Unternehmen reuter.de ist ein renommierter Fach- und Onlinehändler für Bad und Leuchten. Der Onlineshop www.reuter.de wurde 2004 gegründet und beschäftigt zurzeit über 850 Mitarbeitende. reuter setzt ausschließlich auf Marken- und Designprodukte. Gründer und Geschäftsführer ist Bernd Reuter.