Robotik: Logistiksoftware für kollaborative Roboter im Lager

Der Logistiksoftwarespezialist Inconso hat sich zwei Kooperationspartner gesucht, um den Einzug mobiler autonomer Roboter in die Logistik zu begleiten.

Die Roboter von Fetch Robotics werden in Distributions-, Fulfillment- und Fertigungszentren eingesetzt. | Bild: Inconso
Die Roboter von Fetch Robotics werden in Distributions-, Fulfillment- und Fertigungszentren eingesetzt. | Bild: Inconso
Tobias Schweikl

In Form strategischer Partnerschaften bündeln der Logistiksoftwarespezialist Inconso und die Anbieter kollaborativer Robotiklösungen Fetch Robotics sowie Locus Robotics ihre Kräfte. Das Körber Geschäftsfeld Supply Chain – inklusive Inconso – agiert künftig als globaler Reseller, Berater und Integrator der autonomen mobilen Roboter (AMR) und der Cloud-Robotik-Software von Fetch Robotics. Beide Partnerschaften sollen das reibungslose Zusammenspiel von Soft- und Hardwarekomponenten sicherstellen.

„Durch unsere Partnerschaft mit Fetch Robotics können wir die Automatisierungsmöglichkeiten für unsere Kunden auf die unterschiedlichsten Arbeitsabläufe bei Materialbewegungen im Lager ausweiten“, sagt John Santagate, Vice President Robotics bei Körber Supply Chain – Software.

Lösungen und Services von Fetch Robotics werden in Distributions-, Fulfillment- und Fertigungszentren auf der ganzen Welt eingesetzt. Durch die Kombination von autonomer mobiler Robotik mit den Vorzügen des Cloudbetriebs bietet die Fetch Cloud Robotics-Plattform Automatisierungslösungen für die Warenbeförderung und Bestandsverwaltung an.

Zudem wird innerhalb des Geschäftsfelds Körber Supply Chain die Partnerschaft mit dem Robotikanbieter Locus Robotics ausgebaut. Das Unternehmen ist bekannt für den Einsatz kollaborativer Roboter im Handels- und Logistikdienstleistungsumfeld.

Printer Friendly, PDF & Email