Robotik und KI: Ford rüstet Motorenwerk auf

Der Automobilhersteller Ford transformiert sein Motorenwerk in Valencia in Richtung mobile Robotik, Virtual Reality und künstliche Intelligenz.

ASTI Mobile Robotics beteiligt sich mit seinen selbstfahrenden Transportsystemen an der Transformation des Ford-Werks in Valencia. | Bild: ASTI Mobile Robotics
ASTI Mobile Robotics beteiligt sich mit seinen selbstfahrenden Transportsystemen an der Transformation des Ford-Werks in Valencia. | Bild: ASTI Mobile Robotics
Tobias Schweikl

Innerhalb des EU H2020 Projekts „5G-INDUCE“ werden in der Ford-Motorenfabrik in Valencia 5G-Technologie, mobile Robotik, Virtual Reality und künstliche Intelligenz installiert und validiert. Ziel der Maßnahmen ist die Optimierung der Logistikprozesse und Verteilungsketten innerhalb der Werkslager, um die Effizienz der Lager selbst sowie der Produktionslinie zu erhöhen.

Bei Ford werden drei Anwendungsfälle aufgebaut und getestet: autonomes AGV-Flottenmanagement, intelligente, auf der Erkennung von menschlicher Gestik basierende AGV-Prozesse und Virtual Reality (VR) für die Steuerung selbstfahrender Fahrzeuge.

„Die neuen Technologien können die Effizienz der Produktionslinie verbessern und damit die Innovationsfähigkeit erhöhen. Das ist heutzutage wegen des hohen Wettbewerbs unverzichtbar. 5G ist ein Werkzeug, um dieses Ziel zu erreichen“, sagt Alejandro del Portillo aus der Abteilung Fertigung und neue Technologien des Ford Motorenwerks in Valencia.

5G-INDUCE ist ein Projekt in der dritten Phase der „H2020 5G Infrastructure Public-Private Partnership“ (5G-PPP)-Initiative der Europäischen Kommission und der europäischen IKT-Industrie, um innovative 5G-Lösungen zu entwickeln. Es konzentriert sich auf den vertikalen Sektor der Industrie 4.0.

Neben Ford und Ericsson besteht das für das 5G-INDUCE Pilotprojekt in Valencia verantwortliche Konsortium aus den Hightech-Unternehmen ASTI Mobile Robotics, Fivecomm und Yerba Buena Virtual Reality. Es wird unterstützt von Intel, Gestoos, der Universität Burgos und der Polytechnischen Universität Valencia.

Das Ericsson Funkzugangsnetz (Radio Access Network= RAN) und die Kernlösungen für das eigenständige 5G New Radio (NR) werden in der Ford Motorenfabrik in Valencia eingesetzt, um die Innovationsprojekte und Experimente aller beteiligten Partner zu unterstützen. Die Technologie nutzt und erweitert die 5G-Ressourcen von Ericsson im 5TONIC Co-Creation Laboratory, dem von Telefónica und IMDEA Networks gegründeten offenen Forschungs- und Innovationslabor für 5G-Technologien. Intel, ebenfalls 5TONIC-Mitglied, wird mit seinen Edge Computing Technologien, seiner Expertise und seinem Innovationsökosystem das Projekt ebenfalls begleiten.

„Das Potential der 5G-Technologie entfaltet sich nach und nach, während die Digitalisierung der Industrie voranschreitet und immer mehr Akteure zusammenfinden, um neue Innovationsökosysteme zu gestalten, die Allround-Lösungen liefern“, so Manuel Lorenzo, Leiter der Abteilung Technologie und Innovation bei Ericsson Spanien.

ASTI Mobile Robotics beschäftigt sich mit dem Design und der Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen für die Logistik. Die Geschäftsfelder reichen von der Projektanalyse im Bereich des Materialtransports und der internen Logistik über die Entwicklung, Herstellung und Inbetriebnahme der entworfenen Lösungen bis hin zur Wartung während der gesamten Lebensdauer der Anlage.

FIVECOMM ist ein spanisches KMU mit Sitz in Valencia, das 2019 von 5G-Experten gegründet wurde. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Implementierung von 5G-Lösungen für die Industrie 4.0 und andere Bereiche ausgerichtet und arbeitet derzeit am autonomen und ferngesteuerten Fahren für Roboter und Fahrzeuge, künstlicher Intelligenz, Funknetzplanung, Edge Computing Plattformen und 5G-Modems.

YBVR mit Sitz in der Silicon Valley und in Madrid ist ein Tech-Start-up, das an VR-Streaming-Plattformen arbeitet.

Gestoos ist ein Hersteller von Software für Aktivitätserkennungen und räumliche Interaktion mit Sitz in San Francisco und Barcelona. Das Hauptprodukt des Unternehmens ist eine computergesteuerte KI-Lösung, die Geräten mit eingebauten Kameras und Sensoren ermöglicht, menschliche Gesten, Bewegungen und Tätigkeiten zu erfassen, zu verstehen und darauf zu antworten.

Printer Friendly, PDF & Email